Saalfelden setzt neue Maßstäbe

Wien (OTS) - Mit der großen Abschlussfeier auf dem Hauptplatz von Saalfelden an einem warmen Sommerabend sind die 5. ASVÖ Jugendspiele Freitagabend ausgeklungen. Noch einmal versammelten sich hunderte jugendliche Teilnehmer und deren Betreuer aus ganz Österreich und dem benachbarten Ausland in der Arena und skandierten den "A-S-V-Ö"-Song. Hinter ihnen lag eine erlebnisreichen Woche mit sportlichen Wettkämpfen, Fun und Action bei den Rahmenbewerben und freundschaftlicher Begegnung mit Jugendlichen aus anderen Bundesländern. Nicht einmal die schwierigen Wetterbedingungen zu Wochenbeginn konnten den perfekten Ablauf der Veranstaltung beeinträchtigen. Die Begeisterung, die allen ins Gesicht geschrieben stand, zeigte eines ganz deutlich: Die Wiederaufnahme der Idee von Jugendspielen durch den ASVÖ hat sich als absolut richtig erwiesen.

Marlies Schild war nach Alfred und Simon Eder, Norbert Langbrandtner, Franky Zorn und Christian Mayr die letzte der lokalen Sportgrößen, die sich mit persönlichem Engagement in die Jugendspiele eingebracht hatten. Bevor die Band "Straight up" die ersten Rhythmen zum Discoabend erklingen ließ, ehrte Bürgermeister Schied den Skistar für seine Verdienste um die Stadt Saalfelden. ASVÖ-Präsident Robatscher brachte in seiner Rede noch einmal den Dank des Allgemeinen Sportverbandes Österreichs an die Stadt zum Ausdruck. Eines ist klar: Das Zusammenwirken einer echten Sportstadt mit einem professionell arbeitenden Organisationsteam hat eine wunderbare Veranstaltung möglich gemacht. Für zukünftige Jugendspiele wurde damit ein sehr hohes Niveau vorgegeben. Aber wie heißt es immer so schön bei Olympischen Spielen? - "The best games ever!"

Die Jugendspiele waren ein gelungener Mix verschiedener Disziplinen aus 16 Sommer-, Winter und Hallensportarten. Die Sommerversionen der Nordischen Kombination, Biathlon, Skispringen und Rodeln fanden den selben Anklang wie die klassischen Sommersportarten. Die stimmungsvollen Siegerehrungen in der Arena vor dem Saalfeldener Rathaus beendeten jeden der fünf Wettkampftage. Insgesamt rief Moderator Andreas Du-Rieux 150mal Sieger und Platzierte auf das Podium.

Stark frequentiert von den Teilnehmern der Wettkämpfe, dem ASVÖ-Jugendlager und der Bevölkerung auch der Fun-Park mit seinen Trensportarten und Action games zum Mitmachen, die Spielestraße in der Arena, wo am Abend nach den Siegerehrungen noch Showprogramm geboten wurde - und die Jedermannbewerbe, wo sich Leistungssportler und Hobbyisten in verschiedenen Klassen sportlich betätigten. Der Stadtlauf und der Aquathlon in und um den Ritzensee waren eine absolute Bereicherung dieser Jugendspiele.

Das Schlagwort der "Spiele der kurzen Wege" traf voll ins Schwarze. Die meisten der 14 Austragungsstätten waren in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar, was den spartenübergreifenden Kontakt der Teilnehmer verstärkte. Den weitesten Weg hatten die Biathleten zurückzulegen. Sie trugen ihre Bewerbe im Biathlon-Mekka Hochfilzen aus, die Tennisspieler ihre ersten Partien (wegen des Schlechtwetters an den ersten beiden Tagen) in der Halle in Zell am See.

Detaillierte Ergebnisse und die tägliche Veranstaltungszeitung "Youth news" finden Sie unter www.jugendspiele.at

Rückfragen & Kontakt:

ASVÖ-Presseabteilung
Tel.: +43.1.877 38 200
http://www.asvoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASV0001