ÖAMTC: Wie sicher sind die 100 wichtigsten Tunnels in Europa

Alle Infos auf der Homepage des Clubs

Wien (OTS) - Eine vorausschauende Routenplanung ist das A und O
für eine entspannte Urlaubsfahrt. Neben der schnellsten Strecke, den geeigneten Rastplätzen und den günstigsten Tankstopps sollte man auch die Qualität der Tunnels entlang der Reisestrecke hinterfragen. Wie die jährlichen Tunnel-Tests des ÖAMTC zeigen, gibt es noch immer zu viele Röhren, die den Sicherheitskriterien der Europäischen Tunnelrichtlinie nicht entsprechen. "Diese Tunnels sollte man wenn möglich meiden, damit kein mulmiges Gefühl die Urlaubsstimmung trübt", rät ÖAMTC-Tunnelexperte Willy Matzke.

Und so kann jeder die Tunnels, die durchfahren werden sollen, schnell und einfach überprüfen: Unter http://www.oeamtc.at/tunneltest/ findet man eine Landkarte. Mit einem Klick wird der gewünschte Tunnel ausgewählt. Auf jeweils einer Seite sind alle sicherheitsrelevanten Informationen zur Röhre gelistet. Sie reichen von Verkehrsvorschriften über die Bewertung der Tunnelsicherheit bis hin zu den Notfalleinrichtungen. Ebenfalls auf der Homepage: Sämtliche Tipps zur sicheren Fahrt durch den Tunnel. "Für alle, die spielerisch mehr darüber lernen wollen, wie man sich im Tunnel richtig verhält, haben wir ein Online-Spiel eingerichtet", hat der ÖAMTC-Experte noch einen besonderen Tipp.

Außerdem gibt es alle Informationen rund um Tunnels, von ÖAMTC-Tunnel-Tests über Tunnel-Infos bis hin zu Sicherheitstipps, auf der Homepage des ÖAMTC unter http://www.oeamtc.at/tunneltest/.

(Schluss)

ÖAMTC-Pressestelle/Claudia Kesche

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Pressestelle
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002