Delegation besuchte "Kärnten-Dorf" im Kosovo

LH Haider, LHStv. Ambrozy und LR Martinz in Urosevac - Kärntner Wiederaufbauhilfe ermöglichte 150 Menschen Rückkehr in Heimat

Urosevac, Klagenfurt (LPD) - Den kosovarischen Ort Urosevac
besuchte heute, Dienstag, die Kärntner Delegation mit Landeshauptmann Jörg Haider, seinem Stellvertreter Peter Ambrozy und Landesrat Josef Martinz an der Spitze. Dort sind 19 im Balkankrieg zerstörte Häuser mit Hilfe des Landes Kärnten wieder aufgebaut worden. Rund 150 Menschen ist durch das "Kärnten-Dorf" die Rückkehr in ihren Heimatort ermöglicht worden.

Der Landeshauptmann erklärte, dass viele Einwohner von Urosevac als Flüchtlinge nach Kärnten gekommen sind. Nach dem Krieg hätten sie sich gemeinsam mit dem Flüchtlingsbeauftragten des Landes, Gernot Steiner, über ihre weitere Zukunft beraten. Die Entscheidung sei für eine Rückkehr in die Heimat gefallen. Wiederaufbauhilfe habe das Land Kärnten für Familien aus dem Kosovo und auch aus Bosnien-Herzegovina geleistet, so Haider.

In Urosevac wurde die Kärntner Delegation von der Bevölkerung herzlich empfangen. Ein Familienoberhaupt begrüßte sie als "Freunde des Hauses" und betonte, dass man Kärnten immer in guter Erinnerung habe und die geleistete Hilfe nie vergessen werde.

Ein weiteres Kärntner Hilfsprojekt kündigte Schwester Johanna Schwab an. Insgesamt 18 Kinder aus Velika Hoca, einem serbischen Dorf im Kosovo, sowie aus dem albanischen Dorf Vraniq wurden zum Internationalen Kindervolkstanzfest in Seeboden (14. bis 18. Juli) eingeladen. Für Unterkunft und Transport sorgt das Österreichische Bundesheer.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0005