Landessportschule wird saniert und erweitert

LH Sausgruber: Zusammenlegung von verschiedenen Sportinstitutionen

Bregenz (VLK) - Die Vorarlberger Landesregierung hat heute, Dienstag, grünes Licht für die Sanierung und den Umbau der Landessportschule in Dornbirn gegeben, teilen Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Hochbaureferent Landesrat Dieter Egger mit. Das Bauvolumen beträgt insgesamt 3,1 Millionen Euro, Baufertigstellung ist im Frühjahr 2007. Am Standort Dornbirn sollen zudem verschiedene Sportinstitutionen zusammengeführt werden.

Die Landes-Sportschule mit ihren 60 Betten wird nicht nur auf den neuesten Qualitätsstandard gebracht, zukünftig werden dort auch weitere Sportinstitutionen angesiedelt werden, so der Landeshauptmann: Neben der Sportinformation werden auch das Heeres-Leistungs-Sportzentrum und das Olympiaprojekt unter einem Dach zusammengeführt - Sausgruber: "Unser Hauptaugenmerk gilt zwar dem Sport in Vorarlberg, diese Investition ist aber auch in Hinblick auf die Weltgymnaestrada 2007 von großem Nutzen".

Die Arbeiten sollen Anfang nächsten Jahres begonnen und bis zur Gymnaestrada im Frühjahr 2007 abgeschlossen sein.

"Das Projekt sieht eine Verlängerung des Bestandes über alle vier Geschosse vor. Dadurch können trotz der eingeschränkten Möglichkeiten qualitätsvolle Raumstrukturen geschaffen werden. Mit einem zweiten Stiegenhaus im Neubau wird größere Flexibilität in der Nutzung erzielt", erläutert Landesrat Egger die Grundzüge des Projektes.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0012