Erste Beratungen über Kasernen-Nachnutzung

Frais: "Regionen Dachstein und Kirchdorf brauchen rasche Unterstützung des Landes"

Linz (OTS) - "Wo Kasernen geschlossen werden und damit Arbeitsplätze für die Regionen verloren gehen, müssen Land und Bund rasch Nachnutzungskonzepte für das Kasernengelände vorlegen, um so einen wirtschaftlichen Ausgleich für die Menschen in den Regionen zu schaffen", fordert SP-Klubobmann Dr. Karl Frais. Über Betreiben der SPÖ wurde mit den anderen Fraktionen vereinbart, dass noch vor der Sommerpause am 15. Juli 2005 der Unterausschuss ‚ländlicher Raum‘ tagen wird und dort gemeinsam mit Landeshauptmann Pühringer Nachnutzungskonzepte für die zu schließenden Kasernen erarbeitet werden sollen. "Dieses rasche Handeln ist nötig, um den Menschen in den Regionen Klarheit über die weitere Vorgangsweise zu geben", betont der SP-Klubobmann.

Die SPÖ tritt als Urheberin des Initiativantrags gegen Kasernenschließungen in Oberösterreich offensiv für entsprechende Nachnutzungskonzepte ein, um so wenigstens die wirtschaftlichen Folgen der Schließungen für die Menschen in der Region abzufedern. "Vor allem die Frage der Oberfeldbahn, die von enormer touristischer Bedeutung ist, muss rasch geklärt werden. Wird die Bahn nicht weitergeführt, würde der größte oberösterreichische Berg Dachstein in seiner touristischen Bedeutung deutlich abgewertet. Auch die alpinistische Ausbildung am Dachstein würde deutlich erschwert", stellt der SP-Klubchef fest. Auf Betreiben der Sozialdemokraten ist die rasche Einberufung des Unterausschusses am 15. Juli 2005 erfolgt.

Den Unterausschuss gegen die Ausdünnung des ländlichen Raums hält Frais für eine geeignete Basis, um die Diskussion über die Nachnutzung der Kasernen in Gang zu bringen. "Ich erwarte mir von Landeshauptmann Pühringer, der als Verhandler die Kasernenschließungen gemeinsam mit der ÖVP-BZÖ-Regierung zu verantworten hat, konstruktiv bei der Entwicklung von alternativen Konzepten mitzuarbeiten. Vom Bund soll Pühringer jene Zusagen für die Unterstützung bei der Nachnutzung der Kasernen einfordern, die der Bund im Zuge der Schließungen gegeben hat", so Frais.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (o732) 7720-11313

SPÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Ortner

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002