Vassilakou fordert Maßnahmenpaket für Mikro-Unternehmen

Wien (OTS) - In einem Pressegespräch der Grünen sprach sich am Dienstag Klubobfrau Mag. Maria Vassilakou für Initiativen für Ein-Personen-Unternehmen sowie Mikro-Unternehmen (bis maximal drei Personen) aus. Wie sie anmerkte, sei diese Gruppe der Selbständigen im Steigen begriffen, für sie gebe es jedoch keinen sozialen Raum. So fehle jegliche Absicherung im Krankheitsfall, auch für Auszeiten zugunsten einer beruflichen Fortbildung gebe es keine Auffangnetze.

Als konkreten Ansatzpunkt der Stadt sprach sich Vassilakou weiters für eine finanzielle Beteiligung Wiens an der freiwilligen Arbeitslosenversicherung für Mikro-Unternehmen aus. Sinnvoll wäre nach Ansicht der Grünen eine Beteiligung von drei Prozent des Mindestbeitrages. Weiters sollten UnternehmensgründerInnen in die Arbeitslosenversicherung integriert werden. Weitere Forderungen: Die Errichtung eines Wiener Unternehmensozialfonds für unabsehbare Notsituationen; die Förderung von Bürogemeinschaften sowie die Zusammenführung und übersichtliche Aufbereitung der Fortbildungsangebote in Wien. Nachdem die Bundespolitik derzeit keine Anstalten in dieser Richtung mache, könnte Wien mit Pilotprojekten beginnen, schloss Vassilakou.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) ull

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ullmann
Tel.: 4000/81 083
ull@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015