BZÖ-Grosz: Schlammschlacht der steirischen Parteien einstellen

BZÖ-Fairnessabkommen wichtiger denn je

Graz (OTS) - "Die Vorkommnisse der letzten Woche, aber vor allem jene der jüngsten Vergangenheit, sind ein Beweis mehr, wie wichtig ein Fairnessabkommen für die Landtagswahl ist. Die steirische Landespolitik ist ein grausames Beispiel dafür, wie man sich gegenseitig mit Untergriffen, medialen Schlammschlachten und Verleumdungen fertig macht. Im Land geht zwar nichts mehr weiter, aber der Dreck flitzt in der Gegend herum. Die Aufforderung unsachliche Angriffe auf politische Mitbewerber zu starten, Aussagen wie 'schwarze Drecksbagage', 'fauler Petzi-Bär' oder die rituelle Schlägerei zweier VP und SP Kommunalpolitiker stellen zwar den traurigen Beweis dar, wie die Parteien die steirische Landtagswahl anlegen wollen, sind aber ein Ergebnis der rot/schwarzen Politik des Gegeneinanders der letzten zwei Jahre", so der steirische BZÖ-Obmann Gerald Grosz.

Hier müssen die Parteien nach zwei Jahren gegenseitigen Blockierens endlich zur Vernunft kommen. Jeder Steirer wende sich mit Graus von den Methoden der ÖVP, der SPÖ aber auch von den Aussagen der Liste Hirschmann ab. Diese Parteien und ihre Protagonisten tragen eine wesentliche Schuld für den hohen Vertrauensverlust der steirischen Bevölkerung in die Landespolitik. Politiker werden dafür gezahlt, dass sie die Sorgen der Menschen verstehen und Problemlösungskompetenz anbieten, so der Bündnisobmann.

"Die Damen und Herrn Wahlkampfstrategen sollten einmal inne halten und überlegen, ob sie mit ihren Methoden nicht in einem Sumpfloch besser aufgehoben sind. Diese Methoden haben in einem Wahlkampf nichts verloren" so Grosz.

Das BZÖ werde Mittwoch kommender Woche alle Parteien zu einer weiteren Runde für ein gesamtsteirisches Fairnessabkommen einladen. "Ich erwarte mir, dass bis dorthin alle zur Besinnung kommen und ihren Weg der Schlammschlacht verlassen. Es ist nie zu spät, zur Einsicht zu kommen", so der Bündnisobmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Landtagsklub
Michael Stangl
Tel.: 0316/877-2676
Mobil: 0676/8666-2676

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002