Neue sensationelle Operationsmethode für Gynäkomastien (Vergrößerte männliche Brust)

Wien (OTS) - 30% aller Männer haben eine vergrößerte Brust. Dies kann harmlose Ursachen haben, aber auch Tumore oder Stoffwechselstörungen können diesen Zustand hervorrufen. Die Suche nach der Ursache ist wichtig. Die Vergrößerung der Brust muss in jedem Fall chirurgisch behoben werden.

Bisher war es fast immer notwendig einen Schnitt am Warzenhof der Brust durchzuführen, um das feste Brustdrüsengewebe zu entfernen. Mit der neuen endoskopischen Methode kann nicht nur das überschüssige Fettgewebe mühelos entfernt werden, sondern auch das feste Brustdrüsengewebe.

Dabei wird die Methode der Tumeszenz-Fettabsaugung mit Mikrokanülen mit einer Shaving-Sauge-Methode kombiniert, wie sie bei der Abtragung von Gelenksknorpel verwendet wird. Brustdrüsengewebe lässt sich auf diese Art entfernen, weil die Konsistenz dieses Gewebes sehr fest ist.

Die Stigmatisierung durch einen langen Schnitt am Warzenhof fällt weg. Die Einstiche in der Haut für diese Methode finden sich an der Aussenseite der Brust und in der Achselfalte.

OA. Dr. Jörg Knabl, Facharzt für Plastische- und Wiederherstellungschirurgie, 1010 Wien, Fleischmarkt 18/7

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karin Sudra, Sturm Marketing Direkt GmbH
Tel.: 02231/67470

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003