SPÖ/Aks/Wahlen/Tirol

AKS holt bei SchülerInnenvertretungswahlen auf In Tirol stellt die AKS alle drei LandesschulsprecherInnen

Wien (SK) Nach den heutigen Wahlen zur LandesschülerInnenvertretung in Tirol konnte die AKS (Aktion kritischer SchülerInnen) ihren Mandatsstand in der BundesschülerInnenvertretung (BSV) auf zwölf steigern. "Die Selbstbeweihräucherung der ÖVP in den letzten Tagen kam wohl etwas zu früh. Jedenfalls stehen die Wahlen zur BundesschülerInnenvertretung erst noch bevor", so Kim Kadlec, Bundesvorsitzende der AKS. ****

Bei den heutigen Wahlen zur LandesschülerInnenvertretung (LSV) in Tirol konnten sich die KandidatInnen der AKS deutlich durchsetzen. Die AKS stellt alle drei LandesschulsprecherInnen und verfügt außerdem über 16 von 18 Mandaten in der LSV und somit über eine breite Mehrheit. Damit ändert sich auch die Mandatsverteilung in der BSV: die AKS verfügt mittlerweile über zwölf Mandate.

"Mit ihrem Jubelgebrüll hätte die ÖVP besser noch warten sollen. Denn der Kurs der AKS, der sich klar gegen jegliche Art von Bildungsabbau, Selektion und pädagogische Unsinnigkeiten wendet, wurde wiederum bestätigt", so Kadlec. Besonders deutlich würde dies durch Erfolge wie etwa in der Steiermark: dort stellt die AKS das erste Mal in der Geschichte der SchülerInnenvertretung den AHS-Landesschulsprecher.(Schluss)

Rückfragehinweis: Kim Kadlec, 0699/11408142

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001