Kräuter zu Haiders Spesen: Vom selbsternannten Robin Hood zum Spesenritter der Nation

Grasser aufgefordert, sofortige Steuerprüfung einzuleiten

Wien (SK) Auf Basis der heute veröffentlichten Vorausmeldung
des Nachrichtenmagazins "News", in dem von einem im März 2000 vereinbarten Spesenvertrag für den Kärntner LH Haider berichtet wird, forderte SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst sofortige steuerrechtliche Konsequenzen. Kräuter: "Finanzminister Grasser ist aufgefordert, umgehend eine Steuerprüfung der exorbitanten Sachbezüge Haiders einzuleiten." Haider selbst sei "vom selbsternannten Robin Hood zum Spesenritter der Nation" mutiert, so Kräuter. Entspreche der von "News" angekündigte Spesenvertrag der Realität, müsse Haider mit einer saftigen Steuernachzahlung rechnen. "Haider könnte auch die Flucht nach vorne antreten und seine Steuerakten öffnen, so wie er das vor wenigen Tagen bereits angekündigt hat", betonte Kräuter abschließend. **** (Schluss) ../mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0021