Olympia bringt nachhaltigen Nutzen!

Wirtschaftskammer begrüßt mehrheitliches "Ja" des Salzburger Gemeinderates zu Olympischen Winterspielen 2014

Salzburg (OTS) - Salzburg, 6. Juli 2005/WKS. Die Wirtschaftskammer Salzburg begrüßt ausdrücklich den Beschluss des Salzburger Gemeinderates, sich um die Austragung der Olympischen Winterspiele 2014 zu bewerben.
"Danke, dass Sie 'Ja' gesagt haben. Sie sichern damit der Salzburger Wirtschaft die Chance auf das Kraft- und Konjunkturpaket Olympia. Danke sage ich aber auch persönlich als Olympia-Befürworter der ersten Stunde, der sich gemeinsam mit dem Sozialpartner AK seit Jahren dafür einsetzt, dass Salzburg Gastgeber des bedeutendsten Sportfestivals der Welt wird." Diese Worte richtete Wirtschaftskammerdirektor Dr. Wolfgang Gmachl an jene Gemeinderäte, die heute, 6. Juli, für die Olympia-Bewerbung Salzburgs gestimmt haben.
Die Wirtschaftskammer freue sich über die späte, aber letztlich als positiv zu wertende Einsicht und auch Weitsicht, mit der nun die Mehrheit des Gemeinderates, auch im Interesse des gesamten Bundeslandes, eine Pro-Olympia-Entscheidung getroffen habe. "Damit sind nicht nur wieder Salzburgs Olympia-Chancen intakt, es wurde gleichzeitig ein beträchtlicher Image-Schaden Salzburgs verhindert, hätte die Landeshauptstadt das Angebot des ÖOC ausgeschlagen", sagte Gmachl. Durch eine gemeinsame Kraftanstrengung von Land und Bund seien auch die Haftungsfragen gelöst und damit viele Sorgen über finanzielle Risken ausgeräumt worden. Nun gehe es darum, die Bewerbung professionell vorzubereiten und das Olympia-Projekt ohne Pannen, aber mit Herz und Hirn der Bevölkerung nahe zu bringen. "Olympische Winterspiele 2014 in Salzburg stellen vor allem eine höchst attraktive Perspektive für die Jugend dar", stellte der WK-Direktor fest. Salzburg als Bildungsstandort einer Fachhochschule mit einem Schwerpunkt moderne Kommunikationstechnologien, die bei Olympischen Spielen zum Einsatz kommen, und mit Studiengängen wie "Digitales TV" und "MultiMediaArt", oder die Tourismusschulen Salzburg mit einem Standort in der Austragungsgemeinde Bischofshofen und nicht zuletzt die Skihotelfachschule, die junge Skitalente auf eine touristische Karriere vorbereiten - allein für all diese Studierenden und Schülerinnen und Schüler aus dem Netzwerk "Wirtschaftskammer-Bildung" stellen die Olympischen Winterspiele Herausforderung, Motivation und Perspektive dar.
"Ich bin von der nachhaltigen Wirkung der Spiele überzeugt, für die jungen Menschen in Salzburg, für den Wirtschaftsstandort Salzburg, für das Image Salzburgs in der Welt", erklärte Dr. Gmachl.


Eine Aussendung der Wirtschaftskammer Salzburg, Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Marketing, Julius-Raab-Platz 1, 5027 Salzburg, Tel. 0662/8888-346, Fax: 0662/8888-388, E-Mail:
bbauer@wks.at

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: Wirtschaftskammer-Direktor Dr. Wolfgang Gmachl, Tel. 0662/8888-332

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKS0001