Hagenhofer: "Schrankenlose Globalisierung stoppen"

Europa ist vom "Tempo und Umfang der politischen Entwicklung überfordert"

Wien (SK) Ein Europa, das annähernd 20 Millionen Arbeitslose produziere, könne keine Zustimmung bei den Menschen finden, verdeutlichte SPÖ-Abgeordnete Marianne Hagenhofer am Mittwoch im Nationalrat. Es gelte, die "schrankenlose Globalisierung zu stoppen", so Hagenhofer mit Hinweis darauf, dass man den Menschen sagen müsse, in welche Richtung die Entwicklung Europas längerfristig gehe. Zudem sei festzustellen, dass die Menschen vom "Tempo und Umfang der politischen Entwicklung überfordert" seien - dies gelte für beide, für die Politiker und für die Bevölkerung, führte die SPÖ-Abgeordnete aus. Ziel müsse ein "gemeinsames Europa" sein, in dem "Arbeit und wirtschaftliche Entwicklung" stattfinden - ein Europa, das gewährleiste, dass die Menschen aufgrund ihrer Arbeitstätigkeit auch investieren können, forderte Hagenhofer abschließend. **** (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0017