BZÖ: ORF hat gewaltigen Aufklärungsbedarf

Tendenziöse Berichterstattung führt auch zu dramatischem Seherschwund

Wien (OTS) - Als äußerst dünn, um nicht zu sagen peinlich bezeichnete heute BZÖ-Medienkoordinator Karl-Heinz Petritz die Reaktion des ORF auf die vom BZÖ geäußerte massive Kritik an der ORF-Führung und deren einseitiger Informationsarbeit.

Petritz: "Es mag zwar stimmen, dass der ORF mehrmals über das Thema Trümmerfrauen berichtet hat, allerdings wird gekonnt verschwiegen, in welcher Form. In der Berichterstattung dominierte nämlich die Kritk der Opposition an der Trümmerfrauen-Regelung. BZÖ-Sozialministerin Haubner und ihr Einsatz für die längst fällige Anerkennung der harten Aufbauarbeit dieser Frauen durch die Republik kam nur am Rande vor."

"Zutiefst beeindruckt" zeigte sich Petritz weiters über die Argumentationsversuche des ORF hinsichtlich der Berichterstattung über BZÖ-Bündnissprecher Uwe Scheuch. Mit offensichtlichem Wohlwollen gegenüber der beteiligten Versicherung habe der ORF versucht, die Rolle des BZÖ-Bündnissprechers von jener des Klägers in die des Angeklagten umzudrehen.

Petritz richtete seine Kritik vor allem an die Informationdirektion des ORF. Er empfiehlt "dem einen oder anderen ORF-Verantwortlichen, sich in Zukunft mehr um eine objektive und ausgewogene Berichterstattung im Sinne des öffentlich-rechtlichen Auftrages zu kümmern, anstatt sich tagelang auf Promi-Golfturnieren herumzutummeln und unnötige Spesen für den ORF zu verursachen." Dies würde sich auch in einem qualitativ besseren Programm niederschlagen, was angesichts der desaströsen Quoten einstiger ORF-Erfolgssendungen wie ZIB 1, ZIB 2 oder Report dringend notwendig wäre. "Die einseitige und politisch gesteuerte Berichterstattung hängt dem österreichischen TV-Publikum nämlich schon zum Hals heraus", sagte Petritz.

Frei nach Horvath´s "Gschichten aus dem Wiener Wald" werde man daher in Zukunft nach dem Motto "Gschichten aus dem ORF" regelmäßig Fälle tendenziöser und einseitiger Berichterstattung publizieren , so BZÖ-Medienkoordinator Petritz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich
Medienkoordinator Karl-Heinz Petritz
Tel: +43-664-4331773
Mail: petritz@bzoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001