Platter: Heimische Wirtschaft profitiert von LKW-Beschaffung des Heeres

Fa. EMPL präsentiert Prototyp von LKW-Wechselaufbauten

Wien (BMLV) - "Die Reform Bundesheer 2010 kommt der Truppe
zugute", so Verteidigungsminister Günther Platter. "Ausrüstung und Ausstattung werden im Sinne der Professionalisierung und zum Schutz der Soldaten erneuert und modernisiert." Deshalb trennt sich das Österreichische Bundesheer auch von seiner über 35 Jahre alten LKW-Flotte und beschafft 575 neue LKW. Von diesem Auftrag mit einem Gesamtvolumen von rund 125 Mio. Euro wird die österreichische Wirtschaft stark profitieren.

Die Firma Empl aus Kaltenbach/ Tirol produziert Wechselaufbauten für diese LKW. Empl verfügt über eine ausgewiesene Expertise im Bereich der Herstellung von Sonderfahrzeugen und fertigt für die Aufgaben des Österreichischen Bundesheeres maßgeschneiderte Aufbauten an, die den Soldaten vielfältige Einsatzmöglichkeiten bieten.

Platter wird am Freitag, 8. Juni, um 10.30 Uhr bei der Firma EMPL in Kaltenbach/Tirol gemeinsam mit Vertretern der Firma MAN Österreich und der Firma UNIMOG bei einem Pressegespräch mit anschließender Präsentation des ersten Prototyps teilnehmen. Medienvertreter sind herzlich dazu eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002