Bartenstein: Österreich ist Top-Investor in Serbien

Bartenstein trifft serbischen Wirtschafsminister Predag Bubalo

Wien (BMWA-OTS) - Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein trifft heute den serbischen Wirtschaftsminister Predag Bubalo zu einem Arbeitsgespräch in Wien. Zentrale Themen des Gesprächs sind der weitere Ausbau der bilateralen Handelsbeziehungen sowie die Möglichkeiten zur Förderung österreichischer Investitionen in Serbien.

Bisher haben österreichische Unternehmen rund eine Milliarde Dollar (840 Millionen Euro) in Serbien und Montenegro investiert, das Außenhandelvolumen hat sich seit dem Jahr 2000 auf rund 550 Millionen Euro verdoppelt. Die österreichischen Exporte nach Serbien und Montenegro betrugen im Jahr 2004 insgesamt 438 Millionen Euro. Das bedeutet ein Plus von 14,5 Prozent gegenüber 2003. Die Importe aus Serbien betrugen vergangenes Jahr 112 Millionen Euro, ein Plus von 42 Prozent gegenüber 2003. Die Anzahl österreichischer Niederlassungen hat sich auf mehr als 160 erhöht. Österreich hat damit Slowenien und die USA überholt und ist Topinvestor in Serbien und Montenegro.

"Serbien ist für Österreich ein wichtiger Handelspartner im Donauraum", betonte Bartenstein.
"Die serbisch-montenegrinische Wirtschaft", so Bartenstein weiter, "hat sich gut entwickelt. Wir wollen deshalb die guten bilateralen Handelsbeziehungen weiter intensivieren. "Österreichische Unternehmen hätten vor allem im Umwelt- und Infrastrukturbereich gute Chancen, da in diesen Bereichen überproportionales Wachstum erwartet werde, so Bartenstein.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1) 71100-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1) 71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001