Hedge-Fonds: Matznetter - Schüssel erwacht aus dem Winterschlaf

SPÖ hat bereits im Vorjahr in ihrem Wirtschafsprogramm Vorschläge vorgelegt

Wien (SK) "Während schon alle Murmeltiere seit Monaten aus
dem Winterschlaf erwacht sind, regt sich nun im beginnenden Hochsommer auch Bundeskanzler Wolfgang Schüssel. Spät aber doch kommt er drauf, dass das Finanzkapital schon seit Jahren zum Schaden der produzierenden Wirtschaft und völlig entbettet von der Realwirtschaft agiert", sagte SPÖ-Finanzsprecher Christoph Matznetter zur gestern und heute vorgebrachten Forderung des Kanzlers, die hochspekulativen Hedge-Fonds stärker zu kontrollieren. ****

Die SPÖ hat bereits im vergangenen Herbst im SPÖ-Wirtschaftsprogramm Vorschläge zur Eindämmung der Auswüchse des Finanzkapitals vorgelegt und umfassende Maßnahmen zur Verbesserung für die Entwicklung und Förderung auf den Kapitalmärkten entwickelt, erklärte Matznetter am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Er betonte: "Es braucht ordnungspolitische Regelungen, die weit über die Hedge-Fonds hinausgehen."

"Ich fordere Kanzler Schüssel auf, nicht auf irgendwelche Regelungen von Seiten der EU-Kommission zu warten, sondern zur Eindämmung der Auswüchse des Finanzkapitals erste konkrete Schritte in Österreich zu setzen. Die SPÖ ist bereit, über sinnvolle Maßnahmen, die sofort in Österreich gesetzt werden könnten, zu reden", sagte Matznetter. Er betonte auch, dass SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer der erste war, der diese brennenden Fragen in Österreich thematisiert hat. (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0015