Hölzl an Sacher: Verunsicherungspolitik auf Kosten der Pflegebedürftigen

Bisherige Anzahl der Pflegeplätze sicher gestellt, Erhöhung der Pflegequalität geplant

St. Pölten (NÖI) - "Sacher betreibt Verunsicherungspolitik auf Kosten der Pflegebedürftigen. Das ist eine Politik, die wir ganz klar ablehnen", so der Kremser Bürgermeister Franz Hölzl an die Adresse des Kremser Abgeordneten Sacher. "Das Konzept des neuen Eigentümers gewährleistet, dass alle bisher bewilligten Pflegeplätze auch künftig zur Verfügung stehen werden. Der Ausbau der beiden Heime Haus Dr. Thorwesten sowie Haus Brunnkirchen wird sicherstellen, dass es zu keiner Reduzierung der Pflegekapazitäten kommt. Darüber hinaus hat der neue Eigentümer klar gestellt, dass gegen den Willen der Heimbewohner keinesfalls irgendwelche Maßnahmen gesetzt werden. Zudem wird sich durch den kompetenten neuen Partner die Pflegequalität im Bereich der Pflege in Krems noch mehr erhöhen", so Hölzl.

"Der von Sacher angesprochene Beschluss des Kremser Gemeinderates zur Prüfung durch Rechnungshof und Stiftungsaufsicht erfolgte im übrigen einstimmig. Außerdem verschweigt Sacher ganz bewusst, dass das Kontrollamt für diese Frage keine Zuständigkeit hat", so der Bürgermeister.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002