Österreichs Leading Brand Red Bull knapp 8 Mrd. EURO wert

Wien (OTS) - Die wertvollsten österreichischen Marken und deren Entwicklung werden im Rahmen der zweiten Österreichischen Marken Wert Studie von RNG Corporate Consult und Media Austria Gruppe präsentiert.

Die fünfzig wertvollsten Österreichischen Marken wurden heute im InterContinental Wien Marketing- und Werbefachleuten sowie Medienvertretern präsentiert.

Die Österreichischen Top 3 Marken: Red Bull, Swarovski und Spar konnten ihre Position gegenüber dem Vorjahr behaupten und (marken-)wertmäßig sogar um über EUR 2 Mrd. zulegen. Auf den Plätzen vier bis zehn sind ÖBB (Rang 4), Casinos Austria (Rang 5), Österreichische Lotterien (Rang 6), A1-Mobilkom Austria (Rang 7), Austrian Airlines Konzern (Rang 8), VA Technologie AG (Rang 9) und ORF (Rang 10) gelandet.

Die Top 10 Marken sind insgesamt ca. EUR 29 Mrd. wert, wobei die Marke A1- Mobilkom Austria innerhalb der Top 10 mit 29,8% die größte Markenwertsteigerung verbuchen kann, gefolgt von den Österreichischen Lotterien (29,0%) und ÖBB (24,7%).

Die Top 10 Marken sind im Vergleichszeitraum um durchschnittlich 13,9% gewachsen, die Top 100 Marken um durchschnittlich 7,5%.

Die im Vorjahr ermittelten Future Brands Red Bull, Swarovski, Manner, Riedel, Darbo und Kotanyi bestätigen ihr Potenzial und sind im Wert um durchschnittlich 16,9% gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Neue Erkenntnisse liefert die heuer erstmals durchgeführte Branchenanalyse nach den Indikatoren Trendentwicklung, Markenstärke und Markenpotenzial. Die Branchenleader sind Red Bull (Konsumgüter), Riedel Glas (Gebrauchsgüter), Humanic (Handel), Novomatic (Tourismus/Freizeit), ORF (Medien), Gebrüder Weiss (Business Services), BEWAG (Versorger) und A1-Mobilkom Austria (Telekommunikation) und wachsen in ihrem Markenwert um 18,2%.

Das zeigt, dass starke Marken die sich Potenziale in neuen Märkten schaffen, hohe Umsatzsteigerungen und hohe Markenwertsteigerungen hervorbringen.

Red Bull als Leading Future Brand, hat das Potenzial genutzt - mit einer Markenwertsteigerung von 21,6% auf fast EUR 8 Mrd. Hervorzuheben ist vor allem die einzigartige Positionierung als globaler Powerdrink. Das Formel 1 Investment ist voll aufgegangen. Auch die Umsatzsteigerung erfolgte in rasantem Tempo mit rund 30% innerhalb eines Jahres.

Die Marken Wert Studie 2005 ermittelte aus dem News Ranking der "TOP 1000 Umsatzstärksten Unternehmen Österreichs" die 50 TOP Unternehmensmarken, die sich zu mehr als 45% in Österreichischem Eigentum befinden; Finanzdienstleister wurden nicht bewertet. Die ausgewählten Markenunternehmen wurden anhand der Kriterien Branche, Markenstärke, Trendentwicklung, Markenpotenzial und Umsatz bewertet. Die Analysen wurden anhand der Top 100 Österreichischen Marken durchgeführt.

"Marken als wesentliche Beiträge zur Identität eines Wirtschaftraumes werden in einer globalisierten Wirtschaft zu wichtigen Assets und bilden ein wirtschaftliches Potenzial für alle Beteiligten" bestätigt KR Paul Schauer, Sprecher der Gruppe Media Austria. Dies gilt auch für Österreichische Marken.

"Stärke und Qualität einer Marke sind entscheidende Faktoren für Image, Leistungskraft und damit auch den Gesamterfolg eines Unternehmens. In diesem Zusammenhang ist es für die Glaubwürdigkeit von Aussagen über den Wert einer Marke von zentraler Bedeutung, dass dieser Wert durch eine unangreifbare Messmethode objektiv ermittelt wird" kommentiert Thomas Prantner, Vizepräsident der International Advertising Association (IAA) und Marketingchef des ORF die Studienergebnisse.

"Die IAA als die Plattform der heimischen Werbe- und Kommunikationswirtschaft unterstützt diese Markenwertstudie, weil sie einen wichtigen Beitrag zur Standortbestimmung österreichischer Marken leistet. Sie liefert weiters wertvolle Aufschlüsse darüber, wie sich die österreichischen Marken und damit die österreichischen Unternehmen mit ihren Produkten im nationalen und internationalen Wettbewerb behaupten. Und auf diesen Erfolg am Markt kommt es letztlich an - im Interesse der österreichischen Wirtschaft und der Arbeitsplätze in unserem Land. Denn eines ist unbestritten: Starke Marken bedeuten starke Unternehmen" so Prantner weiter.

Investition in kontinuierliche Markenführung zahlt sich aus

Marken sind Beziehungen, die Marke trägt zur Kundenbindung und Loyalität und auch wesentlich zu höheren Deckungsbeiträgen und Gewinnen bei. Diese Beziehungen minimieren das Geschäftsrisiko schaffen neue Möglichkeiten und steigern so den Unternehmenswert.

"Jedes Unternehmen sollte eine individuelle Markenbilanz und darauf aufbauende Markenbewertung machen, die die unterschiedlichen Markenindikatoren erfasst um dies als Instrument der Marken- und Unternehmenssteuerung anzuwenden." ist Studienleiter und Markenwert-Experte Gerhard Hrebicek überzeugt. Ab Anfang 2006 wird es unter seiner Leitung entwickelte Richtlinien des ÖNORM Institutes zur Markenbewertung geben. "Dies wird sowohl für Klein- und Mittelbetriebe als auch Grossunternehmen mit mehreren Marken Klarheit in die Bewertung der Marken bringen und sowohl auf Eigenkapitalseite wie auch auf Fremdkapitalseite den Wertfaktor Marke transparent machen" ist Hrebicek zuversichtlich.

DI Dr. Gerhard Hrebicek, Geschäftsführer der auf Markenbewertungen spezialisierten Unternehmensberatung RNG Corporate Consult und Studienautor der Österreichische Marken Wert Studie führte diese gemeinsam mit den Kooperationspartnern: Media Austria Gruppe, WU-Wien, FAS Research und ABN Amro Bank durch.

Nähere Informationen zu den Ergebnissen der Österreichischen Marken Wert Studie finden Sie unter www.rng.at .

Rückfragen & Kontakt:

DI Dr. Gerhard Hrebicek, MBA
RNG Corporate Consult
Börsegasse 9/TOP 8,1010 Wien
Tel. 0676 8 4600 7700
E-Mail: g.hrebicek@rng.at
www.rng.at

Pressebetreuung:
maX Communications
Mag. Renate Altenhofer
Tel.: 01 532 1000 23
mobil: 0676 846 00 7777
Fax: 01 532 1000 30
E-Mail: office@maxcc.at
www.maxcc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008