Bauarbeiten am Mozarthaus Vienna gehen zügig voran

Renovierung der Fassade abgeschlossen, Restaurierungsarbeiten im Zeitplan

Wien (OTS) - Im Spätherbst 2004 hat die umfassende Renovierung des Hauses Domgasse 5 begonnen, am Dienstag konnten sich Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, Mozartjahr-Intendant Peter Marboe und Wien Holding-Direktor Peter Hanke vom Fortschritt der Arbeiten überzeugen:
Die Fassaden des bis dato als "Figarohaus" bekannten Gebäudes erstrahlen sowohl in der Domgasse 5 als auch in der Schulerstraße in neuem Glanz. Lediglich im Erdgeschoß in der Domgasse sind noch Fertigstellungsarbeiten am neuen Eingangsbereich und an der Fassade des Cafébereichs erforderlich. Die Farbgebung in Weiß und Grau erfolgte nach Vorgaben des Bundesdenkmalamts, das benachbarte Haus Domgasse 3, in dem der Shop und die Verwaltungseinheiten des Mozarthauses untergebracht sein werden, soll in einem roten Farbton gehalten sein.

Derzeit arbeiten die Restauratoren an den herrlichen noch erhaltenen Stuckdecken im zweiten Stock des Hauses und Teile der historischen Wandmalereien im zweiten und dritten Stock werden frei gelegt. Die historischen Böden werden nach Abschluss der Einbauarbeiten der technischen Infrastruktur in allen Bereichen, in denen sie noch erhalten sind, wieder verlegt. Die Trockenlegung der Kellergewölbe steht vor dem Abschluss, und bis Ende September sollen die Rohbauarbeiten abgeschlossen sein. Dann kann der Innenausbau der Schauräume beginnen, der vor Weihnachten in die Zielgerade gehen wird. Alle Details zum Projekt sind im Internet auf der komplett fünfsprachigen Homepage www.mozarthausvienna.at abrufbar, seit Anfang Juni haben Touristiker auch die Möglichkeit, sich in einem eigenen b2b-Bereich über die Buchungsmöglichkeiten zu informieren. Ab Herbst 2005 können Vorreservierungen für Besichtigungen vorgenommen werden.

Das Angebot des Mozarthauses

Im Mozarthaus Vienna befindet sich die einzige in Wien erhaltene Wohnung Mozarts, die auch nach der Renovierung als Musikerwohnung vom Wien Museum betreut wird. Die Wohnung wird in ein großzügiges Gesamtkonzept, das Mozarthaus Vienna, einbezogen, das nach der kompletten Renovierung des Gebäudes ab Jänner 2006 auf rund 1.000 m2 auf insgesamt sechs Stockwerken Leben und Werk des Musikgenies würdigt. Realisiert wird das Projekt von der Mozarthaus Vienna Errichtungs- und Betriebs GmbH, einem Unternehmen der Wien Holding, an dem die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien zu 25% beteiligt ist. Die Finanzierung erfolgt im Rahmen eines Public-Private-Partnership-Modells überwiegend auf privatwirtschaftlicher Basis. Das neue Mozarthaus Vienna wird Musikliebhabern aus aller Welt in einer komplett neu gestalteten Präsentation im 2. und 3. Stock des Hauses sowie in der vom Wien Museum betreuten Mozartwohnung in einer umfassenden und zeitgemäßen Form Einblick in Leben und Werk dieses einzigartigen Musikgenies bieten. Im Mittelpunkt der Präsentation werden Mozarts zehn Wiener Jahre stehen, die den Höhepunkt seines Schaffens umfassen. Das Café im Erdgeschoß, der Museumsshop und ein Veranstaltungsbereich in den Kellergeschoßen des Hauses Domgasse 5 vervollständigen das Angebot des Mozarthauses Vienna. (Schluss) sta

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Pressebüro des Projekts Mozarthaus Vienna
Dr. Alfred Stalzer
Tel.: +43-664- 506 49 00
alfred.stalzer@aon.at
http://www.mozarthausvienna.at/

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006