Feuerwehr: Großeinsatz beim Hackinger Steg

Wien (OTS) - Seit 11.00 Uhr Vormittag stand die Wiener Feuerwehr
am Montag auf der Hadikgasse Höhe Hackinger Steg mit etwa 70 Mann im Einsatz. Der Grund war ein Sattelschlepper, der, in Richtung A1 unterwegs, aus unbekannter Ursache ins Schleudern geriet und mit der rechten Fahrerseite in die Betonfahrbahnabsperrung prallte. Dabei platzte der rechte, 800 Liter fassende Treibstofftank komplett auf. Der Lenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades geborgen und ins Spital gebracht.

In weiterer Folge errichtete die Feuerwehr diverse Absperrungen, um den Austritt des Dieselkraftstoffes zu unterbinden. Weiters wurde nach Abtransport des Sattelschleppers mit der Straßenreinigung, dabei unterstützt durch die MA 48, begonnen. Um eine weitere Unfallgefahr durch Restbestände des Kraftstoffes auf der Straße zu verhindern, wurde eine Geschwindigkeitsbeschränkung erlassen bzw. ausgeschildert.

Um die 50 bis 100 Liter Treibstoff, die vor Eintreffen der Feuerwehr bereits in den Wienfluss geronnen waren, zu binden, wurde auf Höhe der Ungarbrücke eine entsprechende Ölsperre errichtet. Laut Auskunft der Feuerwehr konnte gegen 16.30 Uhr ein Großteil der Einsatzfahrzeuge wieder abrücken, Zwei Fahrzeuge mitsamt Mannschaft sind aber noch vor Ort.

(Schluss) red/

Rückfragen & Kontakt:

Diensthabender Redakteur, Tel.: (01) 4000-81082 bzw.
feuerwehr-nachrichtenzentrale: (01) 53 199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015