FH St. Pölten: Nachgraduierung für SozialarbeiterInnen

St. Pölten (OTS) - AbsolventInnen der Sozialakademien mit mehrjähriger beruflicher Erfahrung können ab kommenden Herbst im Rahmen eines zweisemestrigen Magisterstudiums den Titel Mag. (FH) der Sozialarbeit erwerben. Die Fachhochschule St. Pölten bietet diese Möglichkeit der Nachgraduierung Österreich weit einzigartig an.

Der zielgruppenspezifische Magisterstudiengang Sozialarbeit der Fachhochschule St. Pölten qualifiziert SozialarbeiterInnen für die Bearbeitung von Fällen mit hohem Komplexitätsgrad und für die Weiter-und Neuentwicklung von methodischen und organisatorischen Konzepten. AbsolventInnen besitzen Führungskompetenz und können gutachterliche Tätigkeiten durchführen.

"Professionalisierung spielt im sozialarbeiterischen Berufsfeld eine wichtige Rolle. Der zielgruppenspezifische Magisterstudiengang liefert nicht nur im Bereich der Methodik neue Erkenntnisse, sondern qualifiziert SozialarbeiterInnen auch für Führungsaufgaben", so Studiengangsleiter Prof. (FH) Dr. Karl Dvorak.

Das Studium dauert zwei Semester und wird durch 6 Module bestimmt:

Sozialarbeitswissenschaften, Praxisforschung, Organisation des Non-Profit Sektors NPO-Management, Methodik sowie Menschenrechte und Ethik.

Englisch als Fremdsprache soll den Anschluss an den internationalen Diskurs der Disziplin ermöglichen. Darüber hinaus werden ausländische SpezialistInnen für die Lehre nach St. Pölten geholt.

Rund 40% der Lehrveranstaltungen werden im Fernstudium erarbeitet. Die Präsenzlehrveranstaltungen des Studiums werden grundsätzlich geblockt. Je Semester werden zwei ganze Wochen und drei kürzere, aber mehrtägige Blocks abgehalten.

Bewerbungen sind noch bis 31.7.2005 möglich. Die Aufnahmegespräche finden Ende August statt. Nähere Informationen sowie Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.fh-stpoelten.ac.at

Rückfragen & Kontakt:

Prof. (FH) Dr. Karl Dvorak, Studiengangsleiter Sozialarbeit,
T: 02742/313 228-501,
E: karl.dvorak@fh-stpoelten.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0003