Frischer Wind in der Landesschülervertretung Vorarlbergs

Schülervertreter entscheiden sich für aktive und konstruktive Arbeit

Wien (OTS) - "Die Schülerunion konnte im letzten Jahr wieder in Vorarlberg Fuß fassen, dies wurde uns jetzt mit diesem Erfolg bestätigt", freut sich David Kreiner, Obmann der Vorarlberger Schülerunion. Bei den Landesschülervertretungswahlen, die gestern im Bregenzer Landhaus durchgeführt wurden, wurde Carolin Witwer (18), eine von der Schülerunion unterstützte Kandidatin, zur Landesschulsprecherin für die berufsbildenden mittleren und höheren Schulen gewählt.

Mitbestimmung und Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler ist ein zentrales Anliegen der Schülerunion. "Wir setzen uns für die Anliegen der Schülerinnen und Schüler ein und kämpfen für eine Verbesserung in Unterricht und Schule", erklärt Witwer ihren Erfolg. Gemeinsam mit ihrem Stellvertreter, Pascal Berchthold und Mathias Gehrer, Mitglied der Landesschülervertretung im AHS Bereich, wird sie im kommenden Jahr für einen frischen Wind in der LSV sorgen. "Wir freuen uns, dass die LSV Vorarlberg nicht mehr nur von einer Organisation gestellt wird. Die Arbeit wird so bunter und die Meinungsvielfalt größer", erwartet Pascal Berchthold, Landesschulsprecher-Stellvertreter im BMHS Bereich. Im neuen Schuljahr möchten die Landesschulsprecherin Witwer und ihr Team sich um einen verbesserten Kommunikationsfluss zu den Schulsprechern kümmern und die LSV unter den Schülerinnen und Schülern bekannter machen.

www.schuelerunion.at
Übersicht Ergebnisse:
http://www.schuelerunion.at/alpha/files/ergebnisse_lsv_wahlen.pdf

Rückfragen & Kontakt:

David Kreiner, Landesobmann, VBG Schülerunion
Mobil: 0650 82 66 585, david@vosu.at
Astrid Maier, Pressesprecherin, Öst. Schülerunion
Mobil: 0699 140 120 44, astrid@schuelerunion.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015