Fuhrmann: Bestmögliches Ergebnis für junge Menschen erreicht

JVP hat bis zum Schluss verhandelt und für Zivildienstleistende gekämpft

Wien, 30. Juni 2005 (ÖVP-PK) "Die JVP hat bis zum Schluss intensiv und auch parteiintern verhandelt, um das bestmögliche Ergebnis für die jungen Menschen zu erreichen. Das ist gelungen", erklärte JVP-Obfrau Abg.z.NR Sylvia Fuhrmann heute, Donnerstag. Fuhrmann zeige sich über den tragbaren Kompromiss zufrieden. ****

Als "besonders positiv" hob Fuhrmann die Entschließung zur Verbesserung der Verpflegssituation und das Bestehenbleiben der
zwei Wochen Urlaubsanspruch für die Zivildienstleistenden bei der nun vorgesehenen Verkürzung hervor. In der Evaluierung, die auch Thema eines Entschließungsantrages im Rahmen des heutigen Innenausschusses ist, sieht die JVP-Obfrau eine Chance zu einer weiteren Reduktion des Zivildienstes in einigen Jahren, "für die wir uns dann sehr einsetzen werden", so Fuhrmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007