Pilz: Platters Rückzieher bei Kampfpanzer Bruch der Vereinbarung über Bundesheerreform

Einberufung des Nationalen Sicherheitsrates, wenn Platter keine Zusage zur Kampfpanzer-Reduzierung gibt

Wien (OTS) - Peter Pilz, Sicherheitssprecher der Grünen,
betrachtet das Zurückziehen der Zusage, die Zahl der Kampfpanzer drastisch zu reduzieren, durch Verteidigungsminister Platter als Bruch der Vereinbarung über die Bundesheerreform. Die Kampfpanzer seien das Rückgrat des alten Bundesheeres. Von Deutschland bis Tschechien würden im Zug der Reform die Kampfpanzer drastisch reduziert. Österreich dürfe hier keine Ausnahme machen. "Wenn Platter gegenüber seinen Panzergenerälen zu schwach ist, ist es notwendig, ihm die erforderliche politische Unterstützung zu verschaffen. Wenn es bis Montag früh keine Zusage zur drastischen Reduzierung der Kampfpanzer gibt, werde ich zur Unterstützung der Reform den nationalen Sicherheitsrat einberufen", kündigt Pilz an.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005