Umweltminister Pröll: ab morgen 300 Euro Steuer-Bonus Partikelfilter

Umweltminister erwartet mittelfristig Umstellung auf Serienfertigung

Wien (OTS) - Zur Reduktion der Feinstaubbelastung tritt morgen
eine weitere konkrete Maßnahme in Kraft: Ab 1. Juli werden Diesel-Pkw mit Partikelfilter durch einen Steuerbonus von 300 Euro begünstigt, neu zugelassene Diesel-Pkw ohne Russpartikelfilter werden im Jahr 2005 mit einem Malus max. 150 Eurobelegt, im Jahr 2006 steigt das Malus auf bis zu 300 Euro. Umweltminister Pröll sieht in dieser Maßnahme einen wichtigen Leckungseffekt und ein Signal an die Automobilhersteller: "Mit dem Steuerbonus schaffen wir einerseits einen Kaufanreiz für die Kunden und gleichzeitig einen Anreiz für die Fahrzeughersteller in Richtung Serie zu gehen." Die Kostenfrage werde sich mit der Serienfertigung auch relativieren, so der Umweltminister unter Hinweis darauf, daß bereits heute einige wichtige Hersteller die entsprechende Technologie in Serienfertigung anbieten würden. Die Kritik aus der Autobranche, wonach mit Verteuerungen für die Kunden zu rechnen sei, läßt Pröll daher nicht gelten: "Ich erwarte, wie bereits beim Katalysator, daß die Automobilbranche auf die geänderten Rahmenbedingungen einstellt. Einige haben das bereits auch erfolgreich getan."

Als Folge der Feinstaubbelastung leiden Untersuchungen der Weltgesundheitsbehörde WHO zufolge allein in Österreich rund 21.000 Menschen an Bronchitis. Ferner ließen sich rund 15.000 Asthmaanfälle bei Kindern jedes Jahr auf die Feinstaubbelastung zurückführen. "Verantwortungsvolle Umweltpolitik ist hier gefordert, wir haben die Antwort gegeben und die Branche wird sich auch darauf einstellen." so Pröll abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001