EU: 30 Tonnen "Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung."

Wien (OTS) - Der Antidiskriminierungs-Truck der Europäischen Union hat heute in Linz am Hauptplatz über die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung in Beruf und Alltag informiert.

Beratung, Information und Unterhaltung rund um das Thema Behinderung: Die Europäische Union hat im Rahmen ihrer Truck Tour gemeinsam mit nationalen Partnern in Linz ein Signal "Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung" gesetzt. Im Mittelpunkt stand die Beratung durch ExpertIn--nen der Sozialpartner und regionalen Organisationen für Menschen mit Behinderung. In einer Diskussionsrunde wurden vom hervorragend besetzten Podium die Arbeitsmarktchancen von Menschen mit Behinderung erörtert. "Menschen mit Beeinträchtigung müssen stärker in die Arbeitswelt integriert und als selbstverständlicher Teil dieser wahrgenommen werden", forderte Leopold Boyer vom Verein Selbstbestimmt-Leben-Initiative Linz. "Wir freuen uns, dass wir auf diesem Weg von der Europäischen Union tatkräftig unterstützt werden."

Alle Informationen waren für Menschen mit Behinderung zugänglich:
Dafür sorgten eine Gebärdensprachdolmetscherin und die barrierefreie Technik des EU-Trucks, wie etwa Computer mit einer Braille-Zeile für Sehbehinderte. Höhepunkt im Unterhaltungsprogramm war die Aufführung des preisgekrönten Dokumentarfilms "handbikemovie". Der Filmemacher Martin Bruch vermittelt darin eine sehr persönliche Sicht auf die alltäglichen Barrieren für RollstuhlfahrerInnen. Bruch war vor Ort und diskutierte im Anschluss an die Aufführung mit dem Publikum.

Die Truck Tour "Für Vielfalt. Gegen Diskriminierung." feiert am Samstag, den 2. Juli bei der Regenbogenparade in Wien ihren EU-weiten Abschluss. Erfahren Sie mehr unter www.stop-discrimination.info

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Daniela Knieling
com_unit Agentur für Kommunikation
Alser Straße 41/7, 1080 Wien
Tel.: 01/407 23 47-16
Fax: -4
E daniela.knieling@comunit.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006