Fleischer kürten besten Lehrlingsnachwuchs

Kräftiges Lebenszeichen in wirtschaftlichen schwierigen Zeiten der Fleischer

Wien (PWK512) - 15 Lehrlinge aus 8 Bundesländern stellten beim 40. Bundeslehrlingswettbewerb der Fleischer in Villach, Kärnten, ihr außerordentlich hohes Können sowohl in den praktischen als auch in den theoretischen Wettbewerbsübungen unter Beweis.

Zum besten Fleischerlehrling wurde Herr Florian Gstach aus Vorarlberg (Lehrbetrieb Tann Fleischwaren, Dornbirn) gekürt. Den 2. Platz errang Christoph Gruber aus Oberösterreich (Lehrbetrieb Muckenhuber GmbH, Kematen), gefolgt von Gerald Moser, ebenfalls aus Oberösterreich (Lehrbetrieb Steininger, Münzkirchen).

Die gezeigten Leistungen sind auch im internationalen Vergleich außerordentlich gut, weshalb die Erwartungen hoch sind, dass die beiden Erstgereihten nächstes Jahr beim internationalen Lehrlingswettbewerb ebenfalls gute Chancen haben werden.

Trotz schwieriger Zeiten für die Fleischerbranche ist Bundesinnungsmeister Komm.-Rat Franz Laus optimistisch, mit diesem Fleischernachwuchs auch in Zukunft auf dem Gebiet der Qualität und der Kreativität bestens bestehen zu können. (us)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundesinnung der Fleischer
Dr. Reinhard Kainz
Tel.: (++43) 0590 900-3376
Fax: (++43) 0590 900-3379
koordinationsbuero.fleischwirtschaft@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002