ÖAMTC: Vieles ist für Österreichs Autofahrer ab Juli neu

Alles Wissenswerte zu Vormerksystem und Bonus-/Malus-Regelung gibt es auf der Homepage des Clubs

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der 1. Juli ist Stichtag für zahlreiche Neuerungen, die auf Österreichs Kraftfahrer zukommen. "Erstmals wird es Vormerkungen für mittelschwere Verkehrsdelikte geben", erinnert ÖAMTC-Jurist Martin Hoffer. "Außerdem erhält man für einen Neuwagen mit Partikelfilter künftig einen Bundeszuschuss." Auch neu ab Juli:
Die 21. Novelle zur Straßenverkehrsordnung und der Fahrverbotskalender für Lkw. Um als Kraftfahrer bestens informiert zu sein, lohnt sich ein Besuch auf der ÖAMTC-Homepage unter http://www.oeamtc.at/. Dort stellt der Club alles Wissenswerte kompakt aufbereitet zur Verfügung.

Die Neuerungen im Detail:

1. Viel zu geringen Sicherheitsabstand gehalten, Fußgänger auf dem Schutzweg gefährdet oder Kind nicht angeschnallt: Alle, die am Steuer eines Autos oder eines Motorrads gegen bestimmte Verkehrsregeln verstoßen, müssen ab 1. Juli mit einer Vormerkung rechnen. Bei 13 Delikten ist eine Vormerkung im Führerscheinregister der Wohnsitzbehörde die "Vorstufe" zum Entzug der Lenkberechtigung im Führerscheinregister der Wohnsitzbehörde. Der Verkehrssünder darf vorerst den Führerschein behalten, sieht aber die "gelbe Karte". Wiederholungstäter müssen auf die Schulbank. Unbelehrbare bekommen nach drei Verstößen innerhalb von zwei Jahren die "rote Karte" und die Lenkberechtigung wird entzogen. Informationen rund um das Vormerksystem gibt es ab sofort übersichtlich aufbereitet als pdf-Datei zum Download auf der ÖAMTC-Homepage unter http://www.oeamtc.at/recht/.

2. Ab 1. Juli gibt es auch Bundeszuschüsse für umweltbewusste Autofahrer: Wer sich einen Neuwagen über 80 kW mit einem Partikelfilter kauft, der bekommt eine "Finanzspritze" des Bundes von 300 Euro. Der Wermutstropfen ist, dass mit der Bonus-Malus-Regelung auch eine "Strafsteuer" eingehoben wird: Jene, die einen Diesel-Pkw ohne Partikelfilter neu anmelden, müssen einen Malus von 0,75 Prozent der NOVA (Normverbrauchsabgabe) bzw. maximal 150 Euro hinnehmen. Für kleine Diesel-Pkw bis 80 kW gilt die Bonus-Malus-Regelung erst ab 1. Jänner 2006. Eine Liste aller derzeit verfügbaren Neuwagen mit serienmäßigem Partikelfilter gibt es auf der Homepage des Clubs unter
http://www.oeamtc.at/partikelfilter/. Außerdem haben die
Club-Experten alle Informationen zu Fördermodellen des Bundes, der Länder und der Gemeinden auch im Nachrüstbereich zusammengefasst.

3. Von Vortestgeräten bis zu neuen Verkehrszeichen: Die 21. Novelle zur Straßenverkehrsordnung, die ebenfalls mit Anfang Juli in Kraft tritt, bringt begrüßenswerte Änderungen: Bei der Bekämpfung von Alkohol und Drogen am Steuer erhält die Polizei sogenannte "Vortestgeräte". Wer keinen nennenswerten Atemalkohol aufweist, darf gleich nach dem Vortest die Fahrt fortsetzen. Wer aber im Verdacht der Alkoholbeeinträchtigung steht, muss sich dem Alkomattest unterziehen. Künftig werden außerdem neben Amts- und Spitalsärzten auch eigens dafür geschulte Ärzte Kraftfahrer auf eine Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit durch Drogen untersuchen dürfen. Wenig ambitioniert sind die Neuregelungen zur "Abholzung des Schilderwaldes": Verkehrszeichen können leicht übersehen werden, wenn weitere, nicht der StVO entsprechende Bilder oder Werbetafeln auf der gleichen Stange angebracht sind. Bisher wurden die betreffenden Verkehrszeichen ungültig. Diese Bestimmung wird nun gestrichen. Zu befürchten ist, dass die Werbung auf Verkehrszeichen-Ständern sogar noch zunehmen wird. Webtipp: http://www.oeamtc.at/recht/.

4. Heuer gibt es kein erweitertes Wochenend-Fahrverbot für Lkw. Stattdessen gilt ab Samstag, den 2. Juli, der "Fahrverbotskalender". Der ÖAMTC befürchtet durch den Entfall wichtiger Lkw-Fahrverbote das programmierte Stauchaos. Nähere Informationen zum Fahrverbotskalender gibt es unter http://www.oeamtc.at/verkehr/.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Elvira Oberweger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001