Weninger: SPÖ-NÖ will Handymasten aus den Ortszentren verbannen

Laufende Überprüfung der Ankündigung der Netzbetreiber, Masten gemeinsam zu benutzen

St. Pölten, (SPI) - "Wir wollen den Wildwuchs von Handymasten in Niederösterreich nachhaltig eindämmen und vor allem die Sendeanlagen aus den Ortszentren verbannen. Geht es nach der SPÖ-NÖ, so sollen Mobilnetzbetreiber, wenn sie ihre Anlagen aus den Ortszentren verlagern, eine finanzielle Unterstützung seitens des Landes erhalten", so der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hannes Weninger, zur heutigen Sitzung des NÖ Landtags und dem Thema der Aktuellen Stunde.****

Die SPÖ betont ebenfalls, dass es mit dem Gesetz um eine nachhaltige Eindämmung des Wildwuchses von Handymasten geht. "Gegen den ‚Dschungel’ von Anlagen wurde auch angesichts des Unmuts in der Bevölkerung schon seit längerem ein Lenkungsinstrument gesucht. Das haben wir nun - auf vier Jahre befristet - und dann können wir ja laufend überprüfen, wie sich das Gesetz auswirkt und ob die Netzbetreiber ihre Ankündigung, Masten vermehrt gemeinsam zu benützen, auch wirklich umsetzen. Wenn die Netzbetreiber mit Gratispaketen, Gratishandys und Millionen Freiminuten ‚um sich werfen können’, so werden sie auch eine Verbesserung der baulichen, der organisatorischen und der finanziellen Strukturen schaffen. Eine Belastung der Konsumenten ist damit weder notwendig, noch gerechtfertigt. Wir werden uns jedenfalls genau ansehen, welcher Betreiber aus der neuen Situation ‚Nutzen ziehen und seine Gewinne steigern will’. Wir stehen auf der Seite der NÖ KonsumentInnen", so Weninger.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002