SPÖ-Ramskogler: "Volksanwaltschaft ist wichtige Partnerin bei Verbesserung der Wiener Verwaltung"

Wien (SPW-K) - "Durch die besonders wertvolle Arbeit der Volksanwaltschaft, ist es möglich, Verbesserungen innerhalb der Verwaltung zu erzielen. Die Beschwerdefälle werden für systematische, positive Veränderungen für die Zukunft herangezogen", erklärte SPÖ-Abgeordnete Mag.a Sonja Ramskogler in der gestrigen Sitzung des Wiener Landtags zum Jahresbericht der Volksanwaltschaft 2004.

Im Jahr 2002 gab es 771 Beschwerden, davon konnten 678 von der Volksanwaltschaft erledigt werden, 431 waren nicht berechtigte bzw. keine Beanstandungen. In solchen Fällen werden allgemeine Hinweise und Auskünfte gegeben. 59 Beschwerden waren jedoch berechtigt. Im Jahr 2003 gab es 705 Beschwerden, 2004 waren es 697 Beschwerden -davon waren 47 berechtigt. "Jeder einzelne Beschwerdefall ist der Verwaltung der Stadt Wien wichtig und wird sehr ernst genommen", sagte Ramskogler.

"Die Stadtregierung und die einzelnen Geschäftsgruppen nehmen den Bericht der Volksanwaltschaft sehr ernst und lösen die aufgezeigten Probleme umgehend", strich Landtagsabgeordnete Ramskogler die Wichtigkeit der Volksanwaltschaft und die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadt hervor. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 534 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001