Grüne Wien: SPÖ lehnt Unterstützung für pflegende Angehörige ab

Cordon: "Stellenwert pflegender Angehöriger offenbar nicht hoch genug"

Wien (OTS) - Die SPÖ hat zwei Anträge der Grünen Wien zur Entlastung beziehungsweise Weiterbildung pflegender Angehöriger abgelehnt. In einem Antrag sollten die geriatrischen Tageszentren einmal pro Woche länger offen haben und auch am Wochenende die Versorgung der PatientInnen übernehmen. Der Antrag wurde im Alleingang von der SPÖ abgelehnt. Cecile Cordon, Seniorensprecherin der Grünen Wien: "Stadträtin Brauner sieht offensichtlich nicht die ungeheure Belastung der pflegenden Angehörigen, von der volkswirtschaftlichen Leistung, die sie erbringen, ganz zu schweigen." Ein weiterer Antrag für eine kostenlose Ausbildung zur ValidationsanwenderIn, die in der Pflege Demenzerkrankter, vor allem Alzheimer-PatientInnen, von wichtiger Bedeutung ist, wurde ebenfalls mit der Stimmenmehrheit der SPÖ abgelehnt.
"Die Tatsache, dass bis zu 80 Prozent der Menschen zu Hause betreut werden und pflegende Angehörige aufgrund der seelischen und körperlichen Belastung oft selber erkranken, dürfte der SPÖ nicht sehr ans Herz gehen ", meint Cordon abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Robotka-Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.robotka@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003