Mediengespräch Wehsely "Frauen sind keine Ware!"

Stadt Wien fördert Projekte zur Bekämpfung des Frauenhandels

Wien (OTS) - Weltweit werden jährlich Hunderttausende Mädchen und Frauen mit Gewalt verschleppt oder mit falschen Versprechungen ins Ausland gelockt, um sie zur Prostitution zu zwingen oder als billige Arbeitskräfte zu missbrauchen. Die Stadt Wien will mit einem eigenen Call Projekte für Maßnahmen gegen den Mädchen- und Frauenhandel in den Herkunftsländern mit Schwerpunkt Ost- und Südosteuropa fördern.

Bei einem Mediengespräch am 7. Juli 2005 werden Ihnen Frauenstadträtin Maga Sonja Wehsely und die leitende Sozialarbeiterin des STD-Ambulatoriums (sexually transmitted diseases) der MA 15, DSA Elisabeth Mayer, den Call im Detail präsentieren.

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen!

o Bitte merken Sie vor:
Mediengespräch Wehsely, Mayer
Zeit: 7. Juli 2005, um 11 Uhr
Ort: Im Büro der Stadträtin, 1082 Wien, Rathaus, Stiege VIII,
1. Stock, Zi. 323

(Schluss) bed

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Doris Becker
Tel.: 4000/81 840
Handy: 0664/82 68 767
doris.becker@magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014