LR Schmid: Unterstützung und Entlastung für Familien

Sozialfondsbeitrag zur Förderung von Familienhelferinnen

Bregenz (VLK) - Auf Antrag von Landerätin Greti Schmid hat das Kuratorium des Vorarlberger Sozialfonds für die Gemeinden und Einrichtungen der freien Wohlfahrtspflege, bei denen Familienhelferinnen angestellt sind, rund 480.000 Euro als Förderungsbeitrag für das laufende Jahr genehmigt. Insbesondere für Familien mit Kleinkindern und Kindern im Pflichtschulalter können Familienhelferinnen eine wertvolle Unterstützung und Entlastung bieten.

Laut LR Schmid ist der ambulante Fachdienst Familienhilfe "ein wichtiges Element im ganzheitlichen sozialen Netz unseres Landes". Seit vielen Jahren bieten die Familienhelferinnen in schwierigen Situationen ihre Unterstützung an. In Vorarlberg sind insgesamt 45 Familienhelferinnen im Einsatz, die bei Gemeinden oder Sozialeinrichtungen angestellt sind.

Der Sozialfonds wird vom Land und den Gemeinden gemeinsam finanziert. "Diese Förderung durch die öffentliche Hand ist maßgeblich dafür, damit das wichtige Angebot der Familienhelferinnen leistbar bleibt", so LR Schmid abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002