Eurofighter-Konsortium liefert 51. Serienflugzeug aus

Hallbergmoos (ots) - Mit der Auslieferung der Flugzeuge SS003 an
die spanischen Luftstreitkräfte und GS001 an die deutsche Luftwaffe hat das Eurofighter-Konsortium am Mittwoch 51 Maschinen an die vier Eurofighter-Partnernationen ausgeliefert. Die ersten Serienmaschinen waren am 10. Juni 2003 an die britischen und italienischen Luftstreitkräfte übergeben worden.

Nach Auslieferung von 30 Maschinen des so genannten Batch 1 sowie fünf Instrumentierte Serienflugzeuge (IPA) bis Ende des vergangenen Jahres, hatte Ende Dezember 2004 die Auslieferung von Maschinen des Leistungsstandards Batch 2 begonnen, von denen die Luftstreitkräfte der vier Partnernationen Deutschland, Italien, Spanien und des Vereinigten Königsreichs nun 16 erhalten haben.

Im einzelnen lieferten: BAE Systems 15 (plus zwei IPA) an die Royal Air Force EADS Deutschland 13 (plus ein IPA) an die Luftwaffe EADS CASA 9 (plus ein IPA) an die spanischen Luftstreitkräfte Alenia 9 (plus ein IPA) an die italienischen Luftstreitkräfte.

Die Flugzeuge des Batch 2 verfügen über die erste Stufe des elektronischen Selbstschutzsystems DASS, den MIDS-Datenlink (Multifunctional Information and Distribution System), die ersten Stufe des Sprachsteuerungssystems DVI (Direct Voice Input) und die Anfangsstufe der Sensorfusion.

Aloysius Rauen, CEO der Eurofighter GmbH, kommentierte den Erfolg:
"Wir 'freuen uns über diesen Meilensteins sehr, der die Bedeutung des Eurofighters als größtes und erfolgreichstes militärisches Beschaffungsprogramms Europas untermauert. Mit 638 Flugzeugen unter Vertrag für fünf Nationen hält die Eurofighter GmbH weltweit den höchsten Auftragsbestand aller Kampfflugzeuge der nächsten Generation. Damit ist der Eurofighter die unbestrittene Nummer Eins im globalen Kampfflugzeugmarkt.

Der Eurofighter besitzt eine einzigartige Leistungsfähigkeit, anerkannt von den Auftraggebern wie von internationalen Luftfahrtexperten. Sein Leistungspotential reicht bis weit in die erste Hälfte dieses Jahrhunderts. Das Programm bietet neuen Partnernationen aufgrund seines hohen Auftragbestands weitreichende technologische und industrielle Vorteile, bei geringem Risiko.

Ein herausragendes Merkmal des Eurofighter Programms ist die offene Partnerschaft mit einzigartigem Zugang zu Technologien und industrieller Zusammenarbeit. Alle Partner im Programm können mit der Auslieferung des nunmehr 50. Serienflugzeugs mehr als zufrieden sein."

Fotos

Fotos vom Eurofighter Typhoon sind über die Internet-Homepage verfügbar:

www.eurofighter.com/medialibrary

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen:Wolfdietrich Hoeveler
Vice President Communication
Eurofighter GmbH
+49 811 801 555 (Office)
+49 170 855 0474 (Mobile)
wolfdietrich.hoeveler@eurofighter.com

Mark Ritson
Head of Public Relations
Eurofighter GmbH
+49 811 801 931(Office)
+49 172 893 2147 (Mobile)
mark.ritson@eurofighter.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0009