Werbedesigner wissen wie

Wien (OTS) - Mit dem Slogan "emsig frisch genial" lud die 20-köpfige Abschlussklasse der Privatschule für Werbedesign des bfi Wien am Dienstag in den Club NoGrad 5 - ein unterhaltsamer Abend mit interessanten Projekten und vollem Unterhaltungsprogramm.
Die berufsbegleitende Abendschule mit Öffentlichkeitsrecht ist die ideale Ausbildung, um den hohen Anforderungen der Werbewelt gerecht zu werden. Neben einem umfangreichen Spektrum an theoretischen Fächern wird den Schülern auch Praxisnahes gelehrt. Dies stellten die diesjährigen Absolventen mit drei Realprojekten unter Beweis.

DIE PROJEKTE

Der Kunde Caritas Commercialis, ein Verein zur Förderung und Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen in Österreich, wünschte einen öffentlichen Neuauftritt. Visitenkarten, Briefpapier und Folder sowie eine zwölf-seitige Imagebroschüre über den Verein und sein Anliegen wurden vom Projektteam konzipiert und gestaltet. Außerdem wurde auch eine Homepage für den Verein inszeniert.

Das Cafe Meierei Volksgarten wurde in ein neues Corporate Design gehüllt. Um der Meierei zu einem besseren, zielgruppengerechteren Bekanntheitsgrad zu verhelfen, wurden Logo, Visitenkarten, Briefpapier sowie eine Speisekarte und eine Homepage kreiert und für den Kunden realisiert.

Sicherheit im Straßenverkehr ist zurzeit ein besonders präsentes Thema. Ing. Wilfried Glas, der Auftraggeber der dritten Projektgruppe, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schutzwege mithilfe von blau-weiß gestreiften Sicherheitsbaken für Fußgänger sicherer zu machen. Diese sind mit einer Spezialfolie beschichtet, die an der Schutzwegtafel befestigt wird. Um die breite Öffentlichkeit, vor allem aber Kinder und Gemeinden auf diese weitere Schutzvorkehrung aufmerksam zu machen, wurden der Baki als Maskottchen, ein Slogan, eine Info-Broschüre sowie ein Imagefilm gestaltet und umgesetzt.

VIELSEITIGES PROGRAMM

Durch den Abend führte die ORF-Moderatorin Miriam Hie, die mit ihrer Professionalität dem spannenden Programm den letzten Feinschliff gab. Nach der Präsentation ging der Unterhaltungsteil in die zweite Runde. Eine Verlosung von Sachpreisen belohnte nun auch das Publikum für seine Aufmerksamkeit.

Fortgesetzt wurde das Unterhaltungsprogramm vom Wirtschaftskabarettisten Jürgen Vogl, der die Masse mit seinem extra für diese Veranstaltung einstudierten Programm bei Laune hielt.

Die Band Earport sorgte danach für die nötige musikalische Untermalung der langsam beginnenden Partystimmung und mit den richtigen Beats von DJ Pascal Turbo (Die2Kosmonauten/trashy) wurde dann das Publikum durch die Nacht begleitet.

ZUFRIEDENHEIT AUF ALLEN SEITEN

Die Abschlussklasse der Privatschule für Werbedesign wollte es wissen und hat seinem Publikum das volle Programm geboten und schnell wurde klar, dass auch die abgebrühte Werbebranche noch überrascht werden kann und potentielle Werbeweltein- und -aufsteiger mit der emsig-frisch-genialen Komponente genau hier zu finden sind. Privatschule für Werbedesign Werbung braucht kreativen Nachwuchs -die "Privatschule für Werbedesign" bildet die Basis! Die Privatschule für Werbedesign bildet als berufbegleitende Bildungsmaßnahme sowohl theoretisch als auch praktisch WerbedesignerInnen mit umfassendem Grundlagenwissen über die Werbebranche aus.

Aufbauend auf den Kenntnissen der TeilnehmerInnen werden in der ersten Phase die für den Bereich der Werbung unabdingbar notwendigen Grundkenntnisse vermittelt, wobei bereits hier auf Kreativität und Teamfähigkeit großes Augenmerk gerichtet wird. In weiterer Folge werden unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und rechtlicher Aspekte die verschiedenen Teilbereiche der Werbung und des Designs vorgestellt. Den Abschluss der Ausbildung bildet eine fachübergreifende Projektarbeit, in welcher erworbene Kenntnisse und Fertigkeiten umgesetzt werden. Präsentiert werden die Abschlußprojekte im Rahmen einer von den absolvierten WerbedesignerInnen ausgerichteten Abschlußveranstaltung.
Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung von fundiertem und breitem Basiswissen über die Werbewirtschaft, das Erlernen der Umsetzung von Werbestrategien, sowie das Erlernen von Entwurf, Gestaltung und Produktion von Werbemitteln.

Das Bildungsangebot der "Privatschule für Werbedesign" richtet sich an Personen, die im Bereich Werbung tätig sein wollen und eine umfassende Grundausbildung anstreben bzw. Berufstätige, die ihren bisherigen Beruf mit Werbung & Grafik kombinieren wollen.

Projekt- und prozessbezogenes Lernen steht im Vordergrund der lehrbezogenen Grundsätze der "Privatschule für Werbedesign". Durch die permanente Verbindung von Theorie und Praxis vermittelt das Lehrangebot fachliches Know how und praktische Umsetzungsstrategien in Einzel- und Gruppenarbeiten sowie Werbekompetenz durch die Konzeption und Erarbeitung von realen Projekten.
Die Absolventen der "Privatschule für Werbedesign" sind als Kreative, Layouter, Producer oder Werbeverantwortliche in werbetreibenden Unternehmen, in Werbeagenturen oder als Selbständige tätig.

Top-Vortragende aus der Werbe- und Kommunikationsbranche wie beispielsweise Mag.Dr. Melanie Laibl (Anagramm), Mag. Alexander Dalinger (Werbeleiter Volvo Cars Austria), Mag. Gerhard Martinek (Managing Director CCP Heye), Tasso Bogg (Bogg Grafik Design), Severin Filek (Design Austria), Jörg Fiala (selbst. EDV-Trainer), Urban Grünfelder (Designer), Reinhard Bösenkopf (Geschäftsführer EFB Werbeagentur), Mag. Günther Hummer (Etat Director Euro RSCG), Roland Stadler (selbst. Grafiker und Designer) und viele andere rund um Schulleiter/Direktor Ing. Bernd Klaus Achter (GF Work flows. Agentur & Verlag, Herausgeber des Fachmagazins Out-of-Home) garantieren einen spannenden und praxisorientierten Unterricht, der realitätsnahe auf das kommende Berufsleben in der Werbewirtschaft vorbereiten soll.

Nähere Informationen:
BERUFSFÖRDERUNGSINSTITUT WIEN
A-1120 Wien, Schönbrunner Straße 213
Mag. Karin Hampapa (Organisation, Entwicklung, Beratung)
Tel: 811 78 DW 124, Fax: DW 105

Ing. Bernd Klaus Achter
Direktor der Privatschule für Werbedesign
Tel.: 0676 / 356 17 24
bkachter.werbedesign@workflows.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Sigrid Haferl
bfi Wien (Berufsförderungsinstitut der AK und des ÖGB)
Tel.: 01-404 35 / 385
s.haferl@bfi-wien.or.at
http://www.bfi-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0005