Betonfeldsanierungen im Bereich des Innengürtels

Baustelleninformation - Verteilaktion von Infomaterial Donnerstag Früh

Wien (OTS) - Die Wiener Gürtelstraße zählt zu den am stärksten befahrenen Straßen Wiens. Entsprechend hoch ist auch die Abnützung des Fahrbahnbelages. Regelmäßig notwendige Instandsetzungsarbeiten im Fahrbahnbereich sind aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens nur in den verkehrsärmeren Ferienmonaten Juli und August möglich. Im Sommer 2005 konzentrieren sich die Sanierungsarbeiten auf den inneren Gürtel. Am äußeren Gürtel sind nur wenige unumgänglich notwendige Arbeiten durchzuführen - so zum Beispiel im Bereich des neuen Lugner Steges.

Beginn des Baustellensommers am Neubaugürtel

Am 4. Juli 2005 beginnt die erste heiße Phase bei den heurigen Sommerbaustellen auf der Wiener Gürtelstraße. Die Wiener Wasserwerke (MA 31) legen zwischen Stollgasse und Seidengasse ein neues Wasserrohr. Die Wiener Wasserwerke haben hierüber bereits informiert. Rechtzeitig vor Beginn der intensiven Bauphasen werden morgen, am 30. Juni 2005 zur Morgenspitze zwischen 6 30 und 9 Uhr sowie zur Abendspitze zwischen 15 und 19 Uhr an die Autofahrer/innen Informationsblätter verteilt. Diese informieren die Verkehrsteilnehmer/innen über die wichtigsten Gürtelbaustellen des heurigen Sommers. Erfrischungstücher sollen für Abkühlung bei den Autofahrer/innen an heißen Sommertagen sorgen.

Start der Betonfeldsanierungen am Innengürtel am 25. Juli 2005

Mit der Sanierung der Betonfelder wird am 25. Juli 2005 im 6. Bezirk begonnen. Die Arbeiten werden schrittweise in Richtung 7., 8. und 9. Bezirk fortgesetzt. Während der Instandsetzung der Betonfelder muss der jeweilige Baubereich abgesichert werden. Es verbleiben jedoch immer mindestens zwei Fahrstreifen für den Autoverkehr frei. Es wird um besondere Aufmerksamkeit bei Fahrten am inneren Gürtel während der Ferienmonate ersucht, da Betonfelder in jeweils unterschiedlichen Fahrstreifen betroffen sind. In Zusammenhang mit den Betonarbeiten macht die Wiener Straßenverwaltung (MA 28) darauf aufmerksam, dass Beton ein bis zwei Tage zum Aushärten benötigt, damit er die notwendige Festigkeit erhält. Während dieser Zeit darf die neue Betondecke nicht befahren werden. Der Baubereich bleibt abgesperrt, bis der Beton die volle Tragfähigkeit erreicht hat. "In dieser Zeit sind keine anderen Arbeiten mehr erforderlich und deshalb auch keine Bauarbeiter auf der Baustelle", erklärt Dr. Klinke, Leiter der Wiener Straßenverwaltung (MA 28). Denn immer wieder kritisieren Autofahrer/innen verwaiste Baustellen. Meist handelt es sich um solche Aushärte- bzw. Abkühlphasen der jeweiligen Fahrbahndecke.

Gleisbauarbeiten der Wiener Linien am Gürtel

Seitens der Wiener Linien sind mehrere Gleisbauarbeiten während der Sommerferien geplant:

Am 4. Juli 2005 beginnen die Sanierungsarbeiten an den Gleisanlagen in der Währinger Straße bei Sperre der Währinger Straße in Fahrtrichtung stadteinwärts zwischen Volksoper und Schlagergasse. Am Mittwoch den 6. Juli 2005 wird ab 22 Uhr die erste Fahrspur am Währinger Gürtel gesperrt. Kommend von der Schulgasse kann man dann nicht mehr in die Währinger Straße einbiegen. Der Verkehr wird über die Fuchsthallergasse umgeleitet. Am 8. Juli 2005 sind am Währinger Gürtel vor der Währinger Straße nur mehr 2 Fahrspuren für den Autoverkehr frei. In der Nacht vom 8. auf den 9. Juli 2005 wird der Währinger Gürtel auf Höhe der Volksoper bis Montag, den 11. Juli 2005, 5 Uhr für den Autoverkehr gesperrt. In dieser Zeit werden die Gleisbögen über die Innengürtelfahrbahn getauscht. Im Anschluss an diese Arbeiten werden bis Ende August 2005 die Gleisanlagen im Mittelgürtelbereich in Verlängerung der Schulgasse saniert. In diesem Abschnitt kommt es zu Fahrbahneinengungen auf eine Fahrspur.

Auch bei der Nußdorfer Straße werden Weichen getauscht. Hier sind die Arbeiten von 7. August bis 19. August 2005 geplant. Mit der Einrichtung der Baustelle in der Nacht vom 7. auf den 8. August 2005 wird die Rechtsabbiegespur in die Nußdorfer Straße für den Fahrverkehr gesperrt. Das Rechtsabbiegen ist jedoch vom 2. Fahrstreifen aus möglich. Am 10. August 2005, ab 22 Uhr ist zur Durchführung der Gleisbauarbeiten der Sperre eines zweiten Fahrstreifens erforderlich. Zur massivsten Einengung der Fahrspuren kommt es zwischen 12. August, 22 Uhr und 16. August, 5 Uhr. In dieser Zeit steht am Währinger Gürtel auf Höhe Nußdorfer Straße nur eine Fahrspur für den Autoverkehr zur Verfügung. Während der abschließenden Restarbeiten bis 19. August 2005 kommt es zu keinen Fahrbahneinengungen mehr.

Das letzte große Gleisbauvorhaben dieses Sommers im Bereich des Gürtels findet von 12. bis 16 August statt. Betroffen sind die Gleisbögen an der Linken Wienzeile zwischen Gumpendorfer Gürtel und Sechshauser Gürtel. Die Linke Wienzeile wird während dieser Arbeiten im oben angeführten Zeitraum gesperrt und der Verkehr örtlich über den Gumpendorfer Gürtel - innerer Mariahilfer Gürtel - Maria vom Siege - äußerer Mariahilfer Gürtel - Sechshauser Gürtel wieder in die Linke Wienzeile umgeleitet. Der Schwerverkehr wird über den Innengürtel bis zum Europaplatz und über den äußeren Gürtel wieder zur Linken Wienzeile geführt.

Die Wiener Linien und die Wiener Straßenverwaltung ersuchen die Autofahrerinnen und Autofahrer, die betroffenen Gürtelabschnitte während der oben beschriebenen Gleisbauarbeiten zu meiden.

Informationen zu wichtigen Straßenbauvorhaben der MA 28 gibt es auch unter: www.strassen.wien.at. Für allgemeine Informationen zum Thema Straße und Verkehr steht auch die Infoline Straße und Verkehr unter der Wiener Telefonnummer 95559 zur Verfügung. (Schluss) lay

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dipl.-Ing Vera Layr
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Tel.: 488 34/49 926
Handy: 0664/18 58 557
lay@m28.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0028