Heuras zu Schabl: Missstände bei Notrufen müssen nun endlich beseitigt werden

Land NÖ unterstützt die Rettungsorganisationen mit 7,2 Millionen Euro jährlich

St. Pölten (NÖI) - "Es wird Zeit, dass Schabl damit beginnt, das zu erarbeiten, was er bereits vor der Einführung der LEBIG hätte machen sollen", sagt der VP-Landtagsabgeordnete Johann Heuras zu den heutigen Aussagen von Landesrat Schabl. Die vielen Freiwilligen im Rettungswesen hätten es sich nicht verdient, unter derart mangelhaften Verhältnissen zu arbeiten.

"Das Land Niederösterreich unterstützt die Rettungsorganisationen jährlich mit rund 7,2 Millionen Euro. Die finanziellen Zuweisungen des Landes an die Rettung sind innerhalb der vergangenen fünf Jahre um 5 Millionen Euro gestiegen. Zusätzlich gab es auch für die Einrichtung der LEBIG einen einmaligen Beitrag in der Höhe von 1,9 Millionen Euro. Aber es geht hier nicht ums Geld, sondern um ein funktionierendes Rettungssystem zum Wohle der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher. Wir erwarten uns jetzt, dass die Mängel, die Schabl zu verantworten hat, endgültig beseitigt werden, für die Gesundheit unserer Bevölkerung", betont Heuras.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002