Weinzinger: Regierung bei Frauenbeschäftigung ohne Konzept

'Runder Tisch' bracht nur altbekannte Daten und Analysen

Wien (OTS) - Der Runde Tisch zu 'Frauenbeschäftigung und Gleichstellung am Arbeitsmarkt' hat bislang nur altbekannte Daten und Analysen gebracht, aber keinerlei Lösungen. "Ministerin Rauch-Kallat hat im Wesentlichen die Situation der Frauen am Arbeitsmarkt für gut befunden und erging sich im Selbstlob über Initiativen und Maßnahmen der Regierung", so Brigid Weinzinger, Frauensprecherin der Grünen.

Die Regierung ignoriere damit, dass es einen dramatischen Anstieg der Frauenarbeitslosigkeit von 19,4 Prozent seit der Regentschaft von Bundeskanzler Schüssel gebe. Bei der Einkommensgerechtigkeit sei Österreich zudem unter 102 Ländern Schlusslicht.

Insgesamt sei der Eindruck nicht von der Hand zu weisen, dass dieser Runde Tisch schnell aus dem Boden gestampft wurde. So haben manche der Eingeladenen die Einladung zum Runden Tisch überhaupt erst gestern erhalten. "Vor allem aber scheint die Regierung keinerlei Konzept zur Hebung der Frauenbeschäftigung zu haben", so Weinzinger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005