Wiens Bürgermeister Michael Häupl kontert dem Bundeskanzler: "Nervosität paart sich mit bürgerlichem Hass auf Wien."

Wien (OTS) - Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl antwortet im morgen erscheinenden NEWS-Interview auf die Angriffe, die Bundeskanzler Wolfgang Schüssel jüngst gegen "die roten Hausmeister in Wien" ritt: "Er wollte beleidigen. Schüssels Nerven liegen blank. Wenn sich Nervosität auch noch mit diesem bürgerlichen Hass auf Wien paart, dann kommt eben das heraus."

Schüssel hatte den Wiener Landeshauptmann außerdem einen "Meister der tiefen Töne und des niedrigen Niveaus" genannt. Häupl dazu: "Ich höre aufmerksam zu, wenn der Bundeskanzler vom tiefen Niveau spricht. Denn davon versteht er etwas."

Dass der Kanzler sich zu einem Super-Wahlsonntag gleichzeitig mit Wien im kommenden Herbst bereitfinde, glaubt Häupl fast nicht mehr. In diesem Falle werde er, der den Wahltermin allein entscheiden kann, den 23. Oktober als Wahlsonntag vorschlagen.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003