NEWS: Österreich als Terror-Drehscheibe

Unveröffentlichter Verfassungsschutzbericht spricht von "mittelfristiger Gefährdung" Österreichs durch hier aktive radikale Islamisten.

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin NEWS veröffentlicht in seiner am Mittwoch erscheinenden Ausgabe wesentliche Kapitel des neuen, bisher unveröffentlichten Verfassungschutzberichtes des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT), der Mitte Juli der Öffentlichkeit präsentiert werden soll.

Das im Rohentwurf 113 Seiten starke Dossier birgt politischen Sprengstoff. Denn im Kapitel "Extremismus und Terrorismus mit Auslandsbezug" wird erstmals eine Bedrohung der Österreichischen Sicherheit durch hier ansässige radikale Islamisten offiziell dokumentiert. Zudem wird klargestellt, dass Österreich von Terroristen als Rückzugsgebiet genutzt wird und von Österreich aus intensive internationale Kontakte und auch logistische Unterstützung von einreisenden Terroristen dokumentiert wurde. Als Hintergrund für die verstärkt festgestellten Aktivitäten von Terror-Verdächtigen in Österreich wird der "zunehmende Ermittlungsdruck" in Österreichs Nachbarstaaten angeführt.

Wörtlich ist im Unterkapitel "Bedrohungslage Österreichs durch den internationalen Terrorismus" folgendes zu lesen: "Eine mittelfristige Gefährdung ergibt sich aus in Österreich lebenden radikalen Islamisten, die sich für den Jihadismus interessieren und potenziell zu Anschlägen innerhalb und außerhalb von Österreich motiviert werden können. In Österreich festgestellte Personen, die dieser Gruppe zurechenbar sind, agieren äußerst konspirativ. (...) Sie pflegen überdurchschnittlich intensive internationale Kontakte in der ganzen Welt. Entsprechend wäre auch eine logistische Unterstützung von einreisenden Terroristen durch diesen Personenkreis ein realistisches Szenario."

Und weiter: "Die Zunahme des Ermittlungsdruckes seitens der Nachbarstaaten kann jedoch zu einer Verlagerung der Bedrohung nach Österreich führen. Österreich wird bereits von Extremisten und mutmaßlichen Terroristen als Rückzugsgebiet genutzt. Diese Tendenz wird weiterhin zunehmen."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001