Jörg Haider zahlte doppelt in Sozialfonds der FP-Bundespartei ein!

In knapp sechs Jahren fast 2 Millionen Schilling für soziale Zwecke

Klagenfurt (OTS) - Für Manfred Stromberger, Geschäftsführer der Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ, ist mit dem heutigen Artikel in den Salzburger Nachrichten einmal mehr bewiesen, "dass Jörg Haider keine Spesen für sich persönlich verwendet ,sondern - im Gegenteil - sich streng an die Parteibeschlüsse in Sachen Spesen und Bezüge gehalten hat. So streng, dass er mehr in den Sozialfonds der Bundespartei bezahlt hat, als gefordert war."

Denn, wie die Salzburger Nachrichten heute exklusiv berichten, hat Jörg Haider gleich doppelt in den Sozialfonds der FPÖ einbezahlt! Einmal in den Fonds der Bundespartei und ein zweites mal in den Fonds der Kärntner Landespartei.

So schreiben die Salzburger Nachrichten: "Dokumentiert ist, dass von Mai 1999 bis Juni 2005 von Haiders Konto in den Kärntner FPÖ-Sozialfonds 54.697,28 Euro (752.652 Schilling) flossen. Pro Monat waren dies 10.000 bis 11.000 Schilling oder 727 Euro. Etwa dieselben Zahlungen gingen an den Sozialfonds der Bundespartei."

"Dies zeigt, wie weit Realität und Darstellung in der Öffentlichkeit auseinanderliegen. Jörg Haider war und ist Vorbild und nicht Sittenbild!" so der Landesgeschäftsführer.

Schließlich verwies Stromberger einmal mehr darauf, dass sich Jörg Haider und alle Propenenten der Kärntner Landespartei nach wie vor streng an die 60.000 Schilling Einkommensgrenze halten.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001