Tageszeitung "Heute" - exklusiv in der Donnerstag-Ausgabe: Die nächste Enthüllung im Parteispesen-Skandal: 454.230 Schilling km-Geld für Rumpold - in nur einem Jahr!

Haider verbuchte in zwölf Monaten als Kfz-Kosten 1,138.000 S

Wien (OTS) - Neue Dokumente, die "Heute" zugespielt worden sind, unterstreichen das gigantische Ausmaß des Parteispenden-Skandals in der "alten" Haider-FPÖ: Aus Töpfen der Fraktion, die auch der Steuerzahler über die Parteiförderung füllte, erhielt der frühere Marketing-Zampano der FPÖ, Gernot Rumpold, alleine im Jahr 1999 unglaubliche 454.230 S (30.011 Euro) als Kilometer-Geld ausbezahlt -zusätzlich zu seinem Millionen-Honorar. Bei einem Richtsatz von 4,90 S pro Kilometer wäre Rumpold an 365 Tagen 92.701 Kilometer für die FPÖ dienstlich unterwegs gewesen. Diese Fahrleistung entspricht einer zweifachen Erdumrundung am Äquator. Und Ex-FPÖ-Chef Jörg Haider soll laut Aufzeichnungen eines von der neuen Parteiführung beauftragten Wirtschaftsprüfers 1999 1,138.000 S als "Kfz-Kosten" der Partei in Rechnung gestellt haben. Vermutlich nur Zufall: Ein Porsche 911 kostet ähnlich viel.

Ebenfalls exklusiv in der Donnerstag-Ausgabe von "Heute": die Visacard-Monatsabrechnung von Susanne Riess-Passer - die Liste beweist ihren "Gucci"-Einkauf (um 1316,35 Euro) auf Parteikosten am 6. Juli 2002.

Rückfragen & Kontakt:

Tageszeitung "Heute"
R. Schmitt
Tel.: 26 1 26 60
mailto:r.schmitt@heuteonline,at
http://heuteonline.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002