Rechnungsabschluss - SP-Hora: "Erfolgreiche Stadtplanungspolitik 2004!"

Wien (SPW-K) - "Wenn in Wien die Lichter angehen, leuchten 150.900 Lichter mit 242.500 Lampen. Insgesamt 58.000 Lichtmasten und 14.600 Spannmasten werden durch die Magistratsabteilung 33 gewartet", sagte heute Gemeinderat Karheinz Hora im Rahmen der Rechnungsabschlussdebatte "Stadtentwicklung und Verkehr". "Rund 19.000 Störungsmeldungen fallen pro Jahr an und erfordern eine rasche Behebung - die MitarbeiterInnen der MA 33 leisten dabei eine hervorragende Arbeit!"

Teil der Geschäftsgruppe sei auch Magistratsabteilung 29 "Brücken-und Grundbau": Die Abteilung, die sich mit der Sicherheit von Brücken, Stützmauern und Stiegenanlagen beschäftigt, hat derzeit ein wichtiges Instandsetzungskonzept laufen - dabei werden die gesamten Brückenrandbereiche mit Stahlleitwandsystemen und neuen Außenverkleidungen ausgeführt. Die gesamten Leiteinrichtungen werden dadurch sicherer." Weiters sei im abgelaufenen Geschäftsjahr der Margaritensteg in Margareten neu errichtet worden. Weiters sei auch am Lückenschlussprogramm der Radwege gearbeitet worden. "Als Beispiele will ich nur die Nordbahnstraße als Verbindung von der Brigittenau in die Leopoldstadt zum Praterstern, aber auch die Marxergasse nennen."

Im Ressort sei aber auch der Straßenbau nicht zu kurz gekommen:
"So konnte die Umgestaltung Schwarzenbergplatz, Wieder Hauptstraße, Wallensteinplatz, Kundratstraße und Gerasdorferstraße abgeschlossen werden bzw. die ersten Bauabschnitte begonnen werden.Im Bereich der sogenannten Hauptverkehrsstraße, wurde auch die Projekte B1 -Lothringerstraße, B3 - Siebeckstraße, B12 - Brunnerstraße, B227 Untere Donaustraße und B229 Shuttleworthstraße realisiert." Von Bedeutung sei auch das Verkehrsmanagementsystem Wien - VEMA WIEN: "In Zusammenarbeit von Wien, Niederösterreich, ÖBB, ASFINANG, Wiener Linien und VOR wird eine gemeinsame Datengrundlage geschaffen, die zur Umsetzung des Masterplan verkehr notwendig ist." Ein Teilprojekt seien dabei die Verkehrssignalanlagen, die modernisiert werden. "Weitergeführt wurde das Verkehrsfernsehsystem mit den 38 Kamerastandorten, die modernisiert und um zusätzliche 17 ergänzt wurden. Im Endausbau sind 70 Standorte vorgesehen." Weiter gearbeitet wurde auch am Parkleitsystem Wien. "Hier stehen 45 Garagen mit 19.200 Stellplätzen zur Verfügung. Als letzter Punkt wurde nun der Abschnitt Wiener Messe in dieses Leitsystem eingebunden."

Im Bereich der MA 67 habe man wiederum das Projekt "M- Parking" umgesetzt: "Immer mehr Autofahrer nutzen dieses elektronische Handyservice um einfach und bequem den Kurzparkschein zu buchen", so Hora. Im Bereich der Stadthalle habe man auf vielfachen Wunsch der Bevölkerung einen Pilotversuch für eine Parkraumbewirtschaftung für jene Zeit, in der die Mehrheit der Veranstaltungen stattfindet, von September bis Juni, bis Juni 2007 gestartet. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10017