Rechnungsabschluss - SPÖ-Ramskogler: Wiener Umweltpolitik ist im internationalen Vergleich vorbildlich

Ramskogler: "Problemlösungen stehen im Vordergrund!"

Wien (SPW-K) - "Die Umweltpolitik der Stadt Wien hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Grünflächen in der Stadt zu vergrößern", erklärte SPÖ-Gemeinderätin Mag.a Sonja Ramskogler in ihrer Rede zur Rechnungsabschluss-Spezialdebatte Umwelt. Jährlich würden 30 bis 60ha Grünflächen neu geschaffen. Mit mehr als 20.000ha Grünfläche besteht bereits jetzt halb Wien aus Grünflächen.

Die Stadt stellt für die Schaffung und Erhaltung der Grünflächen jährlich 55 Millionen Euro zur Verfügung. "Wien ist auch Vorreiterin in der Erreichbarkeit der Grünräume: die Lobau, die Donauinsel, der Prater - alle Gebiete sind rasch mit dem Fahrrad und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar", strich Ramskogler hervor.

"Eine besondere Auszeichnung wird Wien für den Biosphärenpark Wienerwald bekommen. Die UNESCO wird voraussichtlich im Herbst dieses Projekt anerkennen", kündigte die SPÖ-Gemeinderätin an. Es sei dem Engagement von Bürgermeister Michael Häupl zu verdanken, dass diese Lösung gefunden werden könnte, strich Ramskogler hervor.

"Die Nachhaltige Umweltpolitik in Wien zeichnet sich auch durch die Nutzung der neuesten Technologien aus. Die unlängst eröffnete Hauptkläranlage in Simmering ist nur das jüngste Beispiel dafür", sagte die Mandatarin. Mehr als 225 Millionen Euro wurden in die nun modernste Kläranlage Europas investiert.

Die biologische Landwirtschaft ist ein wesentlicher Faktor in der Wiener Landwirtschaft. 900 Wiener Betriebe betreiben bereits biologische Landwirtschaft, die Hälfte der in Wien landwirtschaftlich genutzten Fläche wird biologisch bewirtschaftet. "Bundesweit werden nur neun Prozent der flächen biologisch bewirtschaftet - Wien setzt auch hier Maßstäbe", sagte Ramskogler. Die Bio-Lebensmittel werden zu den Wiener Krankenhäusern, den Wiener Schulen und den Wiener Kindergärten sowie zu den Häusern des Kuratoriums der Wiener Pensionistenwohnhäuser geliefert.

Die Stadt Wien ist auch im Weinbau führend: einer der größten Winzer ist die Stadt selbst mit dem Weingut Cobenzl. Aus dem Ertrag von 35ha Rebfläche haben die Winzer bereits mehrere Weine gekeltert, die zahlreiche Preise erlangt haben. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 534 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10013