Vilimsky: Guten Morgen, Herr Vizekanzler Gorbach!

Gorbach hat sich von seinen privatwirtschaftlichen Verhandlungen kurz aufgemacht, um die Tagespolitik zu kommentieren….

Wien, 28-06-2005 (fpd) - ~

Angesichts der aktuellen Wortspende des
amtsmüden Vizekanzlers Hubert Gorbach sei festzuhalten, daß es nun an der Zeit sei all jene Finanzflüsse zu überprüfen, die zur aktuellen Finanzlage geführt haben. Vizekanzler Gorbach, der offenbar am Rande seiner privatwirtschaftlichen Verhandlungen auch noch die Zeit findet die Tagespolitik knapp zu kommentieren, werde sicherlich Verständnis dafür haben, daß jetzt Transparenz und Sauberkeit zur politischen Tugend erhoben wird, so heute FP-Landesparteisekretär Harald Vilimsky in einer Reaktion auf den Kommentar von Hubert Gorbach.

Die Zeit des "Wasser predigen und Wein trinkens" sei ein für alle mal vorbei. Jörg Haider, der besonders darauf geachtet hat, daß Privilegien in dieser Republik abgebaut werden, sei mit Sicherheit einverstanden, wenn man seine Finanzen offen legt. Wer nichts zu verbergen habe, brauche doch die öffentliche Diskussion nicht zu scheuen, so Vilimsky abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006