Cap: Schüssel entzieht sich öffentlicher politischer Diskussion und ORF spielt mit

Wien (SK) "Wolfgang Schüssel bei 'Vera', Wolfgang Schüssel
bei 'bei Stöckl', ausführliche 'ZIB'-Berichte über Wolfgang Schüssels Geburtstagsfeiern und demnächst wahrscheinlich ein 'Seitenblicke-Spezial' über Wolfgang Schüssel - politische Diskussionen, bei denen Wolfgang Schüssel sich den politischen Mitbewerbern stellt und einen Diskurs über die wirklichen Probleme Österreichs führt, wird man im ORF-Programm allerdings vergeblich suchen", stellte der geschäftsführende SPÖ-Klubobmann Josef Cap Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ fest. Schüssel entziehe sich der öffentlichen politischen Diskussion und bedauerlicherweise spiele die ORF-Führung dabei mit, kritisierte Cap. ****

Es gibt zahlreiche Themen und Probleme zu denen der ORF den Bundeskanzler zu Konfrontationen und Diskussionen einladen könnte. Sei es die EU-Politik der Bundesregierung, die steigende Arbeitslosigkeit, die Krise des Bildungssystems oder der inferiore Zustand der Bundesregierung im allgemeinen. So "verständlich" es ist, dass sich Schüssel derartigen, für ihn unangenehmen Diskussionen nicht stellen mag, so unverständlich sei es, dass der ORF nicht einmal den Versuch unternimmt, derartige Gesprächsrunden zustande zu bringen. Dies würde einerseits dem öffentlich-rechtlichen Auftrag des ORF entsprechen und andererseits auch den im Tiefflug befindlichen Quoten der ORF-"Informationssendungen" nicht schaden, schloss Cap. (Schluss) cs/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016