Finz: Rettenbacher-Behauptung in der Neuen Kärntner Tageszeitung ist falsch!

Es wäre doch kontraproduktiv, würde ich den Ländern davon abraten, erfolgreiche Reformen des Bundes nicht auch umzusetzen

Wien (OTS) - "Die von Herwig Rettenbacher, dem Vorsitzenden der Personalvertretung beim Amt der Kärntner Landesregierung, heute in der 'Neuen Kärntner Tageszeitung' über mich getätigte Aussage ist falsch und absolut aus der Luft gegriffen", so Finanzstaatssekretär Alfred Finz. "Rettenbacher behauptet, dass ich im Zusammenhang mit der Anregung des Bundesministeriums für Finanzen nach einer Umsetzung der Pensionsreform des Bundes auch in den Ländern intern verlauten lassen hätte, 'ihr seids gscheit, dass ihr da nicht mitmacht'. Ich weise dieses mir von Herrn Rettenbacher untergeschobene Zitat auf das Schärfste zurück", so Finz. *****

"Fakt ist, dass die Länder, würden sie die Pensionsreform des Bundes nachvollziehen, ein durchschnittliches Einsparungspotential von 143 Millionen Euro pro Jahr realisieren könnten. Somit wäre es von mir doch absolut kontraproduktiv, würde ich den Ländern davon abraten, erfolgreiche Reformen des Bundes nicht auch umzusetzen", so Finz abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat im Bundesministerium für Finanzen
Petra Roth
Pressesprecherin
Tel.: 0043-1-51433-1234
mail to: petra.roth@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SFI0026