BZÖ-Grosz: Majcen ist Belastung für die politische Hygiene des Landes

Klasnic soll ihn zum Rückzug bewegen

Wien (OTS) - "Die privaten Geschäfte des Herrn Majcen und sein Unvermögen, diese auch vor österreichischen Gerichten aufzuklären sind eine schwere Belastung für das ohnehin schon angeschlagene Image des Landtages. Es ist eine Zumutung für das Ansehen der Landes, wenn ein Mandatar in Zusammenhang mit Briefkastenfirmen und Geldwäsche in Liberia straffrei gestellt wird. Die ÖVP sollte sofort die Notbremse ziehen und diesen Mandatar zum Rücktritt bewegen", so der steirische Bündnisobmann Gerald Grosz.

Majcen ist in eine fragwürdige Finanzierung seines Hauses, die teilweise über eine liberianische Briefkastenfirma gelaufen ist, verwickelt. Außerdem wurde in den Medien auch über eine angebliche Verwicklung in Geldwäsche spekuliert.

"Wenn einer zwischen Recht und Unrecht nicht mehr unterscheiden kann und sich in einem Bereich bewegt, in dem kein Politiker sich bewegen sollte, ist die Zeit gekommen zurückzutreten. Das wäre die einzige saubere Lösung", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003