Preineder: Rekord-Ölpreis beschleunigt Umstieg auf Öko-Energie

Veredeltes Biogas auch als Treibstoff für Fahrzeuge verwendbar

Wien (AIZ) - "Der Ölpreis hat mit mehr als 60 Dollar pro Barrel eine neue Rekordmarke erreicht und Experten sehen noch lange kein Ende der Verteuerung. In dieser Situation wird der beschleunigte Umstieg auf Energie aus Biomasse zum Gebot der Stunde. Eine Voraussetzung dafür hat der Landwirtschaftsminister mit der Biokraftstoffverordnung geschaffen, welche die Beimengung von Biodiesel und Bio-Alkohol zum fossilen Treibstoff vorsieht", stellte heute der Obmann des Energie-Ausschusses der Landwirtschaftskammer Österreich, Martin Preineder, fest. Als positives Beispiel nannte Preineder die erste Biogas-Einspeisung in das bestehende Erdgas-Leitungsnetz in Oberösterreich: In Pucking (OÖ) wird seit kurzem gereinigtes Biogas in einer Menge von rund 40.000 Kubikmeter in das Gasnetz der oberösterreichischen Gasversorger eingespeist.

"Veredeltes Biogas erweitert die Basis unseres heimischen Energieaufkommens. Es kann nämlich nicht nur zu den üblichen Anwendungen wie Heizen, Kochen oder zur Beleuchtung eingesetzt werden, sondern auch als Treibstoff für Fahrzeuge oder in Brennstoffzellen Verwendung finden. Wir sind derzeit in Gesprächen mit Partnern, um diesen neuen Markt für die Landwirtschaft aktiv zu erschließen. Denn Biogas hat nicht nur den Vorteil einer hohen Effizienz, es minimiert auch die Feinstaubbelastung. Darüber hinaus entlastet es, wie jede andere Energieform aus nachwachsenden Rohstoffen, die CO2-Bilanz nachhaltig", gab Preineder zu bedenken. Im konkreten Fall entspreche die Einspeisemenge von jährlich bis zu 38.500 m3 in Betriebszustand veredeltem Biogas im Vergleich zu herkömmlichen Ölheizungen einer CO2-Reduktion um 108.000 kg pro Jahr.

"Wir müssen nun alles daran setzen, mit Partnern aus der Wirtschaft rasch den Umstieg aus der fossilen in die nachwachsende Energie- und Rohstoffaufbringung zu schaffen. Das hat nicht nur handfeste ökologische Vorteile, das rechnet sich auch ökonomisch. Aus diesem Grund sollten auch umgehende tragbare Spielregeln für die Erzeugung von Ökostrom in Österreich verabschiedet werden. Die Bauern jedenfalls sind bereit, die Herausforderung anzunehmen und in diese neue Schiene als Energiewirte einzusteigen", stellte Preineder fest. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst
Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001