Finz: Finanzämter haben korrekt und ohne Weisung gehandelt

Aufgrund der Anregung des Rechnungshofes wurde zweimal im Detail geprüft

Wien (OTS) - "Schon mehrfach habe ich in den vergangenen beiden Jahren betont, dass die Behörden im Zusammenhang mit der steuerrechtlichen Überprüfung von Finanzminister Grasser und dem Verein zur Förderung der New Economy korrekt, weisungsfrei und unabhängig gehandelt haben", so Finanzstaatssekretär Alfred Finz. "Dabei ist es legitim, dass auch die Experten im Finanzministerium seitens der Finanzämter mitbefragt werden." ****

"Die Kontakte mit den Fachbeamten des Finanzministeriums wurden auf Initiative der Finanzämter hergestellt und sind in weiterer Folge ohne jegliche Weisung oder Einflussnahme abgewickelt worden. Auch die Opposition muss diese rechtsstaatliche Verfahrensweise akzeptieren", so der Finanzstaatssekretär.

"Zudem haben aufgrund der Rechnungshof-Anregung die beiden zuständigen Finanzämter neuerlich geprüft und sind zu der Auffassung gekommen, dass die ursprüngliche Entscheidung die richtige war:
Steuerlich korrekt gehandelt!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat im Bundesministerium für Finanzen
Petra Roth
Pressesprecherin
Tel.: 0043-1-51433-1234
mail to: petra.roth@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SFI0059